Besuch aus der Vergangenheit

Beatrice Kaspary und ihr Kollege Florin Wenninger, KollegInnen in der Abteilung Leib und Leben bei der Salzburger Polizei, lösen bereits ihren vierten Fall.  Schnell stellt sich heraus, dass das erste Mordopfer Markus Wallner, ein unfreundlicher und aggressiver Widerling, Beatrice Kaspary persönlich bekannt war. Das zweite Opfer, Andrea Martinek, hat ebenfalls eine persönliche Verbindung zur Polizistin. Beide waren Beatrice nicht sympathisch. Somit ist klar, dass der Mörder, dessen modus operandi jedoch von Opfer zu Opfer unterschiedlich ist, eine Verbindung zu Beatrice haben muss, die jeweiligen Opfer werden durch Hinweise, die der Mörder hinterlässt, miteinander in Verbindung gebracht. Beatrice findet aufgrund dieser Verbindung heraus, dass alles mit ihrer besten Freundin Evelyn Rieger zusammenhängt, die vor 16 Jahren brutal in Wien ermordet wurde, und dass nun endlich die Möglichkeit besteht, ihren Mörder zu finden. Es kommt noch zu zwei Morden und der Entführung von Beatrice durch den Mörder, bevor die Fälle in sprichwörtlich letzter Sekunde durch Florin aufgeklärt werden können.

Aufgrund der Fortsetzungsthematik dieser Serie entwickelt sich auch die persönliche Beziehung von Beatrice und Florin weiter, ihre Traumatisierung in Bezug auf den Mord an ihrer Freundin wird gelöst sowie die proble‑ matische Beziehung zu ihrem Ex-Mann und ihren Kindern behandelt. Kerstin Tomenendal

Ursula Poznanski: Schatten. 414 Seiten, Rowohlt, Reinbek/H. 2017 EUR 15,50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =