Engagiertes Lehren – ein Alltagsspagat

Erschütternd, rührend, herzerwärmend, überaus menschlich und mit allen Höhen und Tiefen gespickt: So stellt sich der Alltag einer engagierten Lehrerin und ihrer Schüler und Schülerinnen in einer Sonderschule dar. Jede und jeder einzelne von ihnen trägt einen großen Rucksack an Problemen mit sich. Da ist zum Beispiel Fadime, die so gerne gleiche Rechte und Pflichten wie ihre deutschen Mitschülerinnen haben möchte. Die Ansprüche ihrer türkischen Eltern an sie scheinen unvereinbar mit ihrem Wunsch nach Freiheit und Dazugehörigkeit. Das Ohnmachtsgefühl, das sie in dieser ausweglosen Situation verspürt, führt zu enormer Wut. Sie wehrt sich – auch mit körperlicher Gewalt. Kevin wird von allen „Dicker“ genannt, sogar von der Lehrerin. Er verdient sich Geld, indem er Zeitungen austrägt, das er wiederum in der Schule verteilt und sich so den Respekt seiner Mitschüler erkauft. Besonders guten Einblick in die Situation der Beteiligten gewährt die Autorin durch die Schilderungen aus verschiedenen Perspektiven. Auch aus Sicht der SchülerInnen wird erzählt. Spannend und in sensibler Sprache wird beschrieben, wie die Lehrerin die Kontrolle und Beherrschung verliert, dann aber wieder reflektiert und selbstkritisch Resümee zieht und auf die Probleme und Bedürfnisse ihrer Klasse eingeht. Ein berührendes Lesevergnügen!

Marlene Fürnsinn

Sigrun Casper: Schultage. Beobachtungen & Geschichten. 124 Seiten, konkursbuch Verlag  Claudia Gehrke Tübingen 2014 EUR 8,30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =