Exorzismus in Wien

Dies ist bereits der zweite Krimi um die Archäologin Anna Grass, im Nebenjob auch als Beraterin des Bundeskriminalamts Wien tätig.Anna Grass findet während ihrer Grabungstätigkeiten in der Wiener Michaelerkirche in einer Gruft die Leiche eines durch mysteriöse Umstände zu Tode gekommenen italienischen Paters und stellt einen Zusammenhang mit alten Bestattungsriten her, die mit dem Vampirkult zu tun haben. Als Expertin wird sie vom Bundeskriminalamt in die Ermittlungen hinzugezogen und mit ihr vonseiten der Kirche der etwas unsympathische, aufdringliche Psychiater und Exorzist Prof. Kolma. In der Folge ergibt sich ein rasanter Handlungsverlauf mit einigen unvermuteten Kehrtwendungen.

Nur so viel sei verraten: In diesem Krimi bleibt es nicht bei einer Leiche. Mesensky spannt einen wohl recherchierten Bogen zum Thema Aberglaube im Lauf der Jahrhunderte, hinzu kommt noch eine gehörige Portion Verschwörungstheorie. Der Krimi findet trotz aller Verwicklungen und Exkurse zum Übernatürlichen ein durchaus realistisches und nachvollziehbares Ende. Kerstin Tomenendal

Natalie Mesensky: Der Teufel im Glas. 280 Seiten, Gmeiner Verlag, Meßkirch 2016 EUR 9,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.