Fotografische Streifzüge

Der vorliegende kleine Fotoband zeigt einen anschaulichen Überblick über das fotografische Gesamtoeuvre der Fotografin Angelika Fischer. Die Titel ihrer Ausstellungen „Auf der Suche nach den Spuren der Zeit“, „Menschen und Orte“ oder „Bastionen des Lichts“ sind ebenso programmatisch wie der des Buchtitels „Das Leben der Dinge“. Angelika Fischers Bilder sind fotografische Streifzüge auf der Suche nach den Spuren der Dinge, den Spuren des Lebens, den Spuren der Zeit, aber auch den Spuren der Menschen. Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Fotografin mit dem Spiel von Oberfläche, Form und Licht, fotografiert Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs und inszeniert die Lebenswelten berühmter KünstlerInnen und SchriftstellerInnen als zeitlose Räume. Ob Virginia Woolfs Arbeitszimmer, der Leuchtturm am Mull of Kintyre, Räucherstäbchen in Vietnam oder die Lichtstimmung im Palmenwald auf den Seychellen, die Fotografien wirken allesamt wie Stillleben, in denen die Zeit zum Stillstand gekommen ist. Die Zusammenstellung der Fotos samt dem Beitrag von Helga Thieme sind sorgfältig arrangiert, allerdings sind die Fotos oftmals leider viel zu klein abgebildet, sodass sie teilweise nicht wirklich zur Geltung kommen.

Frauke Kreutler

Angelika Fischer: Das Leben der Dinge (Fotoband). 47 Seiten, Edition A.B. Fischer, Berlin 2015 EUR 13,20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − eins =