Kategorie: Belletristik

Der Preis von Begehren und Schuld

Selten so rasant fast 700 Seiten verschlungen! Der neue Roman von Sarah Waters ist nun auf Deutsch erschienen und schließt wunderbar an ihre bisherigen wie „Tipping the Velvet/Die Muschelöffnerin“ oder „Affinity/Selinas Geister“ an. London 1923 ist diesmal der Schauplatz, der Erste Weltkrieg ist geschlagen, die 26-jährige Frances Wray hat Vater...

Das Paradies, das nie eines war

Frieda Troost lebt voll und ganz in ihren Erinnerungen. Als Kind wurde sie von der Mutter bei ihrer Tante abgegeben und hat ihr gesamtes Leben als Zimmermädchen im Hotel „Zum Löwen“ gearbeitet. Vierzehn Zimmer müssen in Ordnung gebracht werden. „Die Betten papierglatt und papierweiß“ lautet das Credo. Nun ist das...

Brustakiri

Fanni hat Krebs, einen Herztumor, und er hat schon gestreut. Das ist die Lüge, die sie ihren Freundinnen und ihrem Mann auftischt. Warum tut sie das? Das wird bald klar: Fanni ist von ihrem Leben angeödet. Fest verzurrt in ihrem Alltag als berufstätige Mutter und Teil eines Frauenstammtisches hat sie...

Die Essenz der Kleinfamilie

Die Mutter ist 60 Jahre alt geworden, und das soll im Gasthaus des Ortes begangen werden. Alles ist geplant, Vater, Bruder und Schwägerin und nun auch die Tochter sind schon eingetroffen. Nur die Jubilarin kommt nicht, obwohl es bereits 12 Uhr ist. Die Tochter, das schwarze Schaf der Familie, hat...

Jagd nach Sybil

… hieß dieser ursprünglich 1932 erschienene Unterhaltungsroman bei einem Abdruck in Fortsetzungen in der Zeitung „Neues Österreich“ 1950/51. Es geht in diesem erfolgreichen Roman der in Wien als Regina Wiener geborenen Autorin um Sybil, die Ehefrau des Kurarztes Thomas Wohlmut, und dessen Verfolgungsjagd auf den Spuren seiner untreuen Ehefrau bis...

Glücksforschung im Hotel Post

Der pensionierte Karl ist fasziniert von der Erforschung des Bruttonationalglücks in Bhutan. Sein Sohn organisiert ihm die Originalfragen, und gemeinsam mit seiner Frau Margit arbeitet er sie um, damit sie für Österreich passen. Gerne würde er mit Margit gemeinsam eine Befragung hierzulande durchführen, aber er muss es alleine tun. In...

Heitere Abgründe

Ida Simons, eine 1911 in Antwerpen geborene Konzertpianistin, hat erst nach den Schrecken der Nazizeit, die sie als Jüdin in den Lagern Westerbork und Theresienstadt durch- und überlebt hat, zu schreiben begonnen. Mit dem autobiografisch getönten Roman „Vor Mitternacht“ hatte sie 1959 großen Erfolg in den Niederlanden. Kurz darauf mit...

Nichts Persönliches

Das ist der Titel, den die Künstlerin Minnie Panis ihrer ersten Arbeit gibt, mit der ihr der Durchbruch in die große Künstlerszene gelingt. Sie verkauft alles in ihrem Besitz, bis auf ihr Bett und die notwendigste Kleidung, um zu sehen was sie ohne ihre Besitztümer ist und dokumentiert jeden Schritt....

Gefühlstsunami für RomantikerInnen

Julia und Lino, beide jenseits der jungen Jahre, beide in fixen Beziehungen, lernen einander kurz auf einer Tagung kennen. Julia kehrt dann wieder zurück aufs Land zu Mann und Kindern, Lino in die Stadt in seine Wohnung. Dort erreicht ihn bald ein kurzes Mail von Julia, die sich über das...

Der ganz unnormale Familienwahnsinn

„Aber auch die unwahrscheinlichste Aneinanderreihung von Ereignissen muss irgendwann mal eintreffen. Selbst ‚eins zu einer Trilliarde’ ist immer noch nicht ‚niemals’, sagte ich.“ In Thenes Patchwork-Familie sind unvorhergesehene Ereignisse an der Tagesordnung. Schuld daran ist aus ihrer Sicht vor allem ihre Mutter Astrid, ihres Zeichens Punkerin und Weltretterin, welche sich...