Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Niemals Gewalt!

1978 bekam die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und hielt bei den Feierlichkeiten zu dessen Verleihung eine flammende Rede gegen Gewalt in der Erziehung. Das Verleihungskommittee hatte sich dazu durchgerungen, erstmals eine Autorin auszuzeichnen, die „nur“ Kinderbücher schrieb. Und diese Autorin sprach nun nicht etwa über die...

„Die Schlampe hat’s doch verdient.”

Mädchengewalt ist schon lange kein Randproblem mehr. Sie äußert sich häufig als soziale Gewalt gegen andere Mädchen der gleichen Peergroup, die keinen direkten Straftatbestand erfüllt und daher weniger sichtbar ist. Im Falle der 195 Jugendlichen, die am Kölner Anti-Gewalt-Programm für Mädchen (KAPM) teilgenommen haben, waren jedoch 87% seitens des Jugendgerichts...

Elitäre Diversität und ihre Ausschlüsse

Im „tertiären Bildungsbereich“, der in Österreich begrifflich für Unis und FHs steht – in Deutschland und der Schweiz können auch bestimmte Berufsausbildungen damit gemeint sein –, macht sich sozialer Ausschluss besonders stark bemerkbar. Aus feministischer Perspektive geht es dabei längst nicht mehr „nur“ um die Kategorie Geschlecht: Migrationserfahrungen, strukturelle und...

Entwirren verwobener Machtverhältnisse

Ethnizität und Geschlecht werden im Migrationskontext eng miteinander verknüpft, doch wie kann das „strategische Geflecht“ in der Migrationsforschung entflochten werden? Wie kann Geschlechtergewalt innerhalb migrantischer Gemeinschaften thematisiert werden, ohne das stereotype Bild der Migrantin als hilfloses Opfer und jenes des gewalttätigen patriarchalen Migranten zu verstärken? Wie wird der Diskurs über...

Pflegearbeit im Vergleich 

Der Bedarf an Pflegeleistungen steigt, das Angebot an Pflegefachkräften sinkt. Vor diesem Hintergrund betrachtet die Autorin den Wandel und Reformen der Pflegearrangements seit den 1990er Jahren in drei Ländern: Schweden, Großbritannien und Deutschland. Sie untersucht, wie sich die Ökonomisierung der Pflege auf die bestehenden Care-Regime – die teils bis in...

Die konstante Verwerfung von Care

Care als sowohl unbezahlte und bezahlte Sorge- und Reproduktionsarbeit erfährt in allen Phasen des patriarchalen Kapitalismus konstant Abwertung und Auslagerung. Beatrice Müller entwickelt in ihrem Beitrag dafür eine theoretische Begründung. Sie zeigt auf, dass die Verwerfung, die „Abjektion“ von Care strukturelle Kehrseite der In-Wertsetzung von Arbeit bildet und Grundlage und...

Lehre & Gesellschaftsveränderung

Im Unterschied zu vielen anderen Texten der feministischen und antirassistischen Autorin bell hooks sind ihre Überlegungen zu Gestaltung des Lehrsettings, der Haltung von Lehrenden und ihren Inhalten, zu „Engaged Pedagogy“, eher unbekannt. Dazu kommt, dass wenig von hooks in deutscher Sprache zugänglich ist, wogegen Belinda Kazeem-Kaminski anschreibt. Sie geht in...

Ebenen der Gewalt

Die Inhalte der verschiedenen Texte drehen sich um die verschiedenen Ebenen der Gewaltausübung. Seien es supranationale Machtdemonstrationen, innerstaatliche Konflikte, Hegemonien zwischen fremd- und selbstzugeschriebenen Communities, mit besonderem Fokus auf strukturelle Gewaltmechanismen wie Patriarchat und staatliche Autorität – sowie die Gegenangriffe. Es wird die Rolle von feministischen Kämpfen hervorgehoben, aber ebenso...

Genderanalysen im Praxistest

In drei großen Abschnitten untersuchen die Autorinnen in zwölf Beiträgen, welchen Einfluss Genderkonzepte in Wirtschaft, Staat und Politik erhalten; darunter einführende Darstellungen der Reformkonzepte Gender Mainstreaming, Gender Budgeting und Diversity. Der auch als Lehrbuch konzipierte Band vereint grundlegende Arbeiten der letzten Jahre zu Arbeitspolitik, Arbeitsbewertung, Vereinbarkeitsrhetoriken und den Mikropolitiken in...

Der lange Weg in die Parlamente!

Das Buch von Christine Rudolf, selbst jahrelang Abgeordnete in einem Landtag, untersucht die Bedingungen zur Implementierung von Gender Budgeting in den deutschen. Bundesländern. Gender Budgeting ist trotz einiger Initiativen in den letzten 20 Jahren erst in wenigen deutschen Bundesländern etabliert. In den ersten Kapiteln wird aufgezeigt, dass die bisherigen Initiativen...