Wäre Ada ein Mann…

Das Technische Museum Wien präsentiert mit dem siebten Band der Reihe Edition TMW eine Rundumschau zu bemerkenswerten Leistungen von Frauen in Naturwissenschaften und Technik in Vergangenheit und Gegenwart. In elf Kurzbiografien werden bekannte und weniger bekannte Pionierinnen in den Bereichen Astronomie, Klavierbau, Weltreisen, Programmieren, Atomphysik, Fliegen und Architektur vorgestellt. Namen wie Marie Curie und Margarete Schütte-Lihotzky sind dabei wohlbekannt, über Caroline Lucretia Herschel (Astronomin aus dem 19. Jahrhundert) oder die Fliegerin Lilly Helene Steinschneider-Wenckheim gibt es nicht so oft etwas zu lesen. Den Bogen in die Gegenwart schließen dann fünf Karriereblitzlichter mit Interviews mit aktuell in Österreich wirkenden Technikerinnen. Besondere Aufmerksamkeit gilt auch den zwei thematischen Beiträgen, die den Band abrunden: Reneé Winter schreibt über „Video und Gender“ im Hinblick auf die Sammlung von privaten Homevideos seit den 1950er Jahren, die im Technischen Museum gesammelt und beforscht werden. Befunde gibt es etwa zur Nutzung von Kameras durch Frauen, die Adressierung von Frauen durch Herstellerfirmen und die Frage nach Vorstellungen von Familie, wie sie in Homevideos transportiert werden. Gabriele Fröschl und Johannes Kapeller berichten schließlich über „Frauenstimmen aus dem Archiv der Österreichischen Mediathek“ und stellen die Sammlungen der verschiedenen Epochen kurz vor. Als informationsreicher Band für ein breites Zielpublikum sehr zu empfehlen.

ESt

Wäre Ada ein Mann… Frauen in Technik, Naturwissenschaften und Medien. Hg. von Gabriele Fröschl, Barbara Hafok, Beatrix Hain, Johannes Kapeller und Renée Winter.  Edition TMW, Technisches Museum, Wien 2016 EUR 22,80

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 6 =