Kategorie: Romane

Drachen können fliegen

Aidan, so heißt der Protagonist vom Marianne Jungmaiers Roman, zieht gemeinsam mit seinen Freund*innen durch die Berliner Clubszene. Ohne Probleme kann man in die leicht träumerische Welt des Romans eintauchen und Aidan und seine Freund*innen dabei begleiten, wie sie ihre Drogenerfahrungen erleben, sich in der BDSM-Szene verwirklichen und dabei nicht...

Über polnische Äcker streunend

In 24 kurzen Kapiteln schreibt Wioletta Greg über das Aufwachsen der kleinen Wiolka, Wiolitka, Loletka, Maad… im Polen der 1970er und 80er Jahre. Da wird sie in einem windschiefen Haus mit Mutter, Vater und Großeltern groß, sammelt Etiketten von Streichholz­schachteln, beobachtet ihren Vater beim Ausstopfen von Tieren, hängt ihr Herz...

Eine Romni und eine Gadscha in Berlin

Miri und Cireaşa lernen sich kennen, als Miri Sozialberatung im Viertel anbietet. Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich eine Beziehung, obwohl es nicht immer leicht ist, mit den sozialen Hürden und den teils großen Unterschieden in ihren Leben umzugehen. Cireaşa kommt aus Rumänien, hat sich dort mit Ioan verheiratet, den...

Chile erinnern

Nona Fernández erzählt in den beiden Kurzromanen „Space Invaders“ und „Chilean Electric“ von Kindern und Jugendlichen, die während des Pinochet-Regimes in den 1970er und 1980er Jahre aufwuchsen. Es sind – zum Teil autobiografische – Geschichten über das Erwachsenwerden und den Alltag in einem menschenverachtenden und brutalen Militärregime. Kinder vertreiben sich...

Komplexe Komplizin

Claire Messud beschreibt die Eintrübung einer Kinderfreundschaft zwischen zwei jugendlichen Mädchen in einer Kleinstadt in Massachusetts. Es gelingt ihr Zweifel, Freude, Neugier und Ratlosigkeit so gut zu beschreiben, dass man sich beim Lesen kaum von der Protagonistin distanziert. Nicht nur die Gefühlsregungen Julias, die versucht, ihre Freundin Cassie zu verstehen,...

Hinter den Kulissen der „Influencer“

Die 23-jährige Colleen führt ein recht normales Leben. Sie springt von One-Night-Stand zu One-Night-Stand und am Tag arbeitet sie in einem Marktforschungszentrum. Als sie dann Jim im Internet kennenlernt, gewinnt sie plötzlich an Follower-Zahlen und verbringt viel Zeit damit, ihre Persönlichkeit neu zu erfinden. Sie beschließt, ihren Job zu kündigen...

Zwanghafte trifft auf Junkfood-Girl

Cheryl Glickman ist Mitte vierzig, zwanghaft und gehört zum weißen Mittelstand in den USA. Sie hat seit Jahren einen Job bei einer gemeinnützigen Organisation, die Selbstverteidigungskurse für Frauen angeboten hat und jetzt Fitness-DVDs vertreibt. Der Betrieb ist familiär organisiert, so wundert es nicht, dass die 20 Jahre alte Clee, Tochter...

Wüstes Leben!

Durch eine Käferplage wird Anfang der 1920er Jahre in South Carolina die gesamte Baumwollernte zerstört. Viele Menschen verarmen und sterben an Diphterie. Im Mittelpunkt des Romans stehen drei Frauen, die sich auf verschiedenen gesellschaftlichen Stufen bewegen. Da ist die mittelose Gertrude, die ihren gewalttätigen Mann umbringt und um das Überleben...

Das Leben einer Piratin

Dieser biografische Roman erzählt in der Ich-Form über das Leben der irisch-amerikanischen Anne Cormac. Anfang des 18. Jahrhunderts reist sie mit ihren Eltern von Irland nach Amerika in die sogenannte Neue Welt, wo ihr Vater ein erfolgreicher Besitzer einer Baumwollplantage wird. Seine Tochter lernt dort James Bonnie kennen, der um...

Hohe Erwartungen

Was kann eine über ein im Vorhinein gehyptes Buch, das scheinbar schon überall besprochen wurde, noch sagen? Manch männlicher Rezensent fand ihn zu feministisch oder nur die #MeToo-Bewegung vermarktend, Feministinnen fanden ihn zu beliebig und ungenau im Umgang mit feministischen Bewegungen. Die Geschichte von Greer Kadetzky spricht das Tabu der...