Kategorie: Gesellschaft

Pionierinnen des weiblichen Wandels

Ab 1960 fand in Guatemala etwa vier Jahrzehnte lang ein brutaler Völkermord an der indigenen Bevölkerung statt, dem 200.000 Menschen zum Opfer fielen. Die kulturanthropologische Arbeit der Schweizerin Marty beschäftigt sich mit den Spuren und Traumata aus diesem Bürgerkrieg, inwieweit dieser sich bis heute für indigene Frauen auf unterschiedlichen Ebenen...

Zeit der Ruhe

Vom Zuo Yuezi, einer alten chinesischen Tradition der Mutterpflege nach der Geburt, hörte Heng Ou zum ersten Mal nach der Geburt ihrer ersten Tochter. Bisher hatte sich Heng Ou als vielbeschäftigte Grafikdesignerin wenig mit Traditionen und Regeln ihrer Herkunftsfamilie beschäftigt, doch an dem Tag, als sie mit ihrer kleinen Tochter...

Unter konservativen Vorzeichen

Warum hat die türkische Regie-rungspartei AKP einen derart enormen Zulauf? Warum gerade unter Frauen? Wie wirken sich konservative Reformen auf Frauen aus? Fragen, die sich jede von uns schon gestellt hat. Acht Beiträge nehmen die aktuellen Veränderungen unter den Bedingungen eines religiösen Neoliberalismus gekoppelt mit autoritärer Demontage demokratischer Rechte unter...

Alle die hier sind, sind von hier

Der Sammelband ist auf eine interdisziplinäre Ringvorlesung an der Universität Wien im Sommer 2017 zurückzuführen. Er bietet interessante Beiträge zum vielfältigen Leben in der Stadt, wobei insbesondere auf die Entwicklungsszenarien in Wien Bezug genommen wird. Die Ausschlüsse in der urbanen Gesellschaft gelten Bettler*innen, Obdachlosen, Migrant*innen (People of Color), Menschen mit...

„Als Oma hat man…“: Altsein & Geschlecht

Der gebrechliche Körper eines alten Menschen „wirkt wie eine Mahnung an die Vergänglichkeit“ und bildet die Abgrenzungsfolie zum eigenen „zunehmenden Körperbewusstsein“ junger Menschen, so eine zentrale Erkenntnis einer nun vorliegenden umfassenden Untersuchung von Altersbildern Jugendlicher in Südtirol. Die methodisch hoch interessante und ambitionierte Studie analysiert mittels dokumentarischer Methode Zeichnungen und...

Bedingungslose Solidarität 

Ausgangspunkt im gemeinsamen Vorwort der beiden Autorinnen ist das Thema Gerechtigkeit und zwar in einem zunächst ganz praktischen Sinne. Die Prämisse, wo soziale Gerechtigkeit herrsche, dort könne auch ein befriedigendes Zusammenleben sich entfalten, bildet eine argumentativ überzeugende Basis. Die aktuelle Situation der wachsenden sozialen Ungleichheit gefährdet demokratische Prozesse nicht nur...

alt + Frau*=?

Altwerden unter neoliberalen Bedingungen, als Frau, als Prekarisierte, als schwuler Mann. Was bedeutet Ruhestand in einer Leistungsgesellschaft, die sich selbst „Aktivgesellschaft“ nennt, in der nach der Krise 2008 Prekarisierung zur Norm wird? Ein weißer Mann in seinen besten Jahren, in den Jahren seiner Erwerbstätigkeit, ist weiterhin das (Lebens)Modell, das implizit...

Familienanalyse in Geschlechterperspektive

Cornelia Helfferich legt mit diesem Band ein beachtliches Grundlagenwerk der Familiensoziologie vor. Bourdieus Habituskonzept wird als theoretische Grundlage zu geschlechtlicher und individueller Situierung in der Sozialisation herangezogen. Genderforschung und Familiensoziologie werden in den Entwicklungsschritten von Individualisation, Partnerschaft und Familiengründung konsequent zusammengedacht und mit empirischen Studien unterlegt. Die Autorin schreibt im...

Gemeinschaftlich Wohnen

Das „Wohnprojekt Wien“ ist ein vielfach ausgezeichnetes gemeinschaftliches Wohnprojekt, das Ende 2013 nach zweijähriger Bauphase und noch längerer Vorbereitung bezogen wurde. Barbara Nothegger, eine der BewohnerInnen, schildert unterhaltsam und mit vielen Hintergrundfakten die Entstehung und das Leben im selbstorganisierten Wohnhaus. Für die Recherche hat sie auch zahlreiche andere Wohnprojekte im...

Die erste Ökologin

Im 17. Jahrhundert reiste die Malerin und Naturforscherin Maria Sibylla Merian nach Surinam, das damals zum Kolonialreich der Niederlande gehörte. Die Niederlande hatten das Land von England im Gegenzug zur Übergabe von New York erhalten. Merian war 1691 von Westfriesland nach Amsterdam gezogen und hatte sich im Forschungsgarten und den...