Kategorie: Politik

Prozesse der In-und Exklusion

Diskursanalysen, Zeitungsberichte, Datenerhebung und eigene Recherchen in vier europäischen Ländern bilden die Grundlagen einer umfangreichen, anspruchsvollen Studie zum Thema „Kopftuch“. Die Auseinandersetzungen über Kleidervorschriften bringen die Autorinnen u. a. auf die Frage nach der Bedeutung von Staatszugehörigkeit per se – denn ein Bekleidungsstück wird zur Herausforderung nationaler Narrative. Zugehörigkeit erweist...

Engagierte Berichterstatterin 

„Das Land brauchte ihn so dringend“ ist der Titel der ersten Reportage Regula Renschlers in dem im Lenos Verlag herausgegebenen und mit einem ausführlichen Vorwort von Jakob Tanner versehenen Sammelband. Dieser Artikel erschien anlässlich der Ermordung des US-amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy im Jahr 1963. Regula Renschler war „vor Ort“,...

Alphafrauen

Der einführende Band ist eine Montage aus Archivmaterial sowie qualitativen und Gruppeninterviews mit bedeutsamen deutschen Gewerkschafterinnen, beginnt nach dem Zusammenschluss der beiden deutschen Staaten und endet etwa 2010. Es sind insgesamt ca. 30 Themen, die Plogstedt in diesem Zusammenhang behandelt. Die einzelnen befragten Funktionärinnen des DGB sind im österreichischen Raum...

Was Kinder schon dürfen…

Es ist eine erfreuliche Idee, die zwischenzeitlich auf viele Gesetze verteilten Regelungen in einem Buch zusammenzufassen. Zu Beginn befasst sich die Autorin mit den nach dem Kindschaftsrechtsänderungsgesetz möglichen Obsorgekonstellationen. Die nicht juristisch versierte Leserin hat es anfänglich vermutlich ein wenig schwer, da Begriff und Inhalt der Obsorge hier noch keine...

Moderne Elternschaft

Zwischen Burn-out und Schuldgefühlen, zwischen Schlafmangel und Karriereverlust enden heute viele Eltern, vor allem Mütter, obwohl Kinder doch laut Statistik glücklich machen sollen. Diesem Themenkomplex nähern sich zwei aktuelle Publikationen auf ganz unterschiedlichen Wegen. Karin Steger, Wiener Radiojournalistin und inzwischen vieles mehr, schreibt in ihrem Buch „Hättest halt kein Kind...

Antifeminismus und Anti-Abtreibungsbewegung

In dem kleinen, roten, im UNRAST-Verlag erschienen Büchlein analysieren Eike Sander, Ulli Jentsch und Felix Hansen die Anti-Abtreibungsbewegung in Deutschland (zum Teil auch in Österreich) und richten den Blick auf die Aktionsformen und ideologischen Begründungszusammenhänge der wesentlichen Akteur*innen der selbst ernannten „Lebensschützer“. Sie arbeiten die Zusammenhänge mit antifeministischem, rechtsradikalem und...