Kategorie: Kunst

Die reine Lust am Sehen

Im Jahr 2007 gelangte das umfangreiche fotografische Werk von Vivian Maier (1926-2009) an die Öffentlichkeit. Rund 150.000 Fotos, mehrheitlich Negative, fanden sich in Lagerräumen inmitten von ihrem Hab und Gut. In der Bronx geboren, entwickelte sich die ihr Leben lang als Kindermädchen beschäftigte Vivian Maier zu einer leidenschaftlichen Fotografin. Mit...

Selbstbildnis in Worpswede

Paula Modersohn-Becker wurde nur 31 Jahre alt. Sie war zu Lebzeiten keine Berühmtheit, die fehlende Anerkennung schien ihrem Selbstbewusstsein als Malerin aber keinen Abbruch zu tun – möchte mensch angesichts des überbordenden Werks (ca. 750 Gemälde und 1000 Zeichnungen), das sie hinterlassen hat, meinen. 1889 wurde dort, wo sich heute...

Mit den Waffen einer Frau

Bürgerliche Berufe und Prolo-Vorstädte, stolz, vernarrt oder einfach pragmatisch. Inszenierte Farbporträts, die wenig aus dem Leben der Frauen erzählen. Sie sind „random“, irgendwelche Frauen, anders gesagt: jede könnte eine Waffe tragen. Shelley Calton fotografiert texanische Frauen mit Schusswaffen. Puh, könnte mensch sagen, was ist denn daran feministisch? Eine Frau, die...

ich, i+c+h und i ce ha

„i + c + h“ ist auf ein „Buch mit Stempeldruck in Holzkassette“ geschrieben, auf ein zweites eine Variation davon: „i ce ha“. Diese Arbeit haben Fria Elfen und Wil Frenken 1969 gemeinsam gefertigt, in der Zeit ihrer künstlerischen und privaten Verbundenheit. Sie lernen sich in Hermann Boeckls Abendaktkurs an...

Landschaft mit Frau und Auto

Brigitte Trieb, bildhauernd, holzdruckend und malend seit den 1980ern, hat eine Auswahl ihrer Öle auf Leinwand in einem bilderbuchformatigen Band herausgegeben. Was Roland Barthes für Fotografien das „Punktum“ nennt, sind in Triebs von Buntheit strotzenden Malereien die kleinen Bildstörungen: eine Cola Light-Dose, die wie zufällig auf dem Beistelltischchen stand, als...

Geschlechter-Piktogramme

Yang Liu feiert seit 2007 große Erfolge mit dem kleinen Büchlein „Ost trifft West“, in dem sie anhand von Piktogrammen in Schwarz und Weiß jeweilige Bilder von Menschen aus dem Westen über jene aus dem (chinesischen) Osten und vice versa veranschaulicht. Eingebettet sind diese Darstellungen in Blau und Rot, sodass...

Evidenz und fotografische Spurensuche

Mit ihren Fotoserien „Simmeringer Haide und Erdberger Mais 1967 – 1976“ widmete sich die Fotografin Elfriede Mejchar erstmals in Österreich künstlerisch den Randbezirken Wiens. Ihre fotografische Spurensuche an den brachliegenden Grenzen zwischen Stadt und Land, ihr nüchterner Blick auf Industriebauten und ihre konzeptuellen Dokumentationen der materiellen Hinterlassenschaften einer sich rasch...

Stop, and smile to a stranger

Während es in Yoko Onos fünzig Jahre zuvor erschienener „Grapefruit“ um konzeptuelle Anweisungen zur politischen Handlungsfähigkeit ging, laden die Handlungs- und Denkanregungenen in „Acorn“ nun zur Auseinandersetzung mir dem eigenen Selbst ein. Himmel, Erde, Klang, Raum, Beziehung sind nur einige der umrahmenden Überbegriffe in denen dazu aufgefordert wird „Ideen in...