Kategorie: Kunst

Fotografische Streifzüge

Der vorliegende kleine Fotoband zeigt einen anschaulichen Überblick über das fotografische Gesamtoeuvre der Fotografin Angelika Fischer. Die Titel ihrer Ausstellungen „Auf der Suche nach den Spuren der Zeit“, „Menschen und Orte“ oder „Bastionen des Lichts“ sind ebenso programmatisch wie der des Buchtitels „Das Leben der Dinge“. Angelika Fischers Bilder sind...

Pop – Gender – Top – Girls

Der vorliegende Sammelband, der aus einer Konferenz an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien im Jahr 2013 hervorgegangen ist, beschäftigt sich mit im weitesten Sinne sozialgeschichtlichen und soziologischen Fragestellungen aus dem Bereich Musik und Gender. Die 15 Beiträge decken thematisch und historisch zahlreiche Felder ab – die Schwerpunkte...

(No) Vacancy

Als eine der einflußreichsten Medienkünstlerinnen kann Lynn Hershman Leeson auf ein reiches interdisziplinäres Werk verweisen. Zum einen ist sie in ihrem künstlerischen und performativen Schaffen stets mit verstörenden Settings und Kunstfiguren in die Öffentlichkeit getreten. Berüchtigt etwa war das „Roberta Breitmore‘“-Projekt, das ihren Forschungsansatz exemplarisch verdeutlicht: Eine fiktive Persönlichkeit wird...

Selfie in Öl auf Leinwand

Beinahe 80 ist Sofonisba Anguissola, als sie sich 1610 in einem roten Stuhl sitzend porträtiert, das Alter sichtbar gemacht, das Selbstbewusstsein ebenso. 80-jährig malt sich auch Alice Neel nackt in einem Fauteuil, den Pinsel in der Hand, kurzes weißes Haar, ein Bildnis in knalligen Farben, orange der Boden, die Schatten...

Der größte gemeinsame Nenner

Doris Guth und Alexander Fleischmann bieten in dieser Kompilation kluge Aktualisierungen entlang von Kunst, Theorie und Aktivismus – im Überschneidungsbereich des Neuen und Radikalen. Jens Kastner lotet Trennendes und Verbindendes aus und gruppiert jene künstlerischen Positionen, die an einer Überwindung dieser Grenzen arbeiten. Nanna Heidenreich fragt: „Wer oder was ist...

Die reine Lust am Sehen

Im Jahr 2007 gelangte das umfangreiche fotografische Werk von Vivian Maier (1926-2009) an die Öffentlichkeit. Rund 150.000 Fotos, mehrheitlich Negative, fanden sich in Lagerräumen inmitten von ihrem Hab und Gut. In der Bronx geboren, entwickelte sich die ihr Leben lang als Kindermädchen beschäftigte Vivian Maier zu einer leidenschaftlichen Fotografin. Mit...

Selbstbildnis in Worpswede

Paula Modersohn-Becker wurde nur 31 Jahre alt. Sie war zu Lebzeiten keine Berühmtheit, die fehlende Anerkennung schien ihrem Selbstbewusstsein als Malerin aber keinen Abbruch zu tun – möchte mensch angesichts des überbordenden Werks (ca. 750 Gemälde und 1000 Zeichnungen), das sie hinterlassen hat, meinen. 1889 wurde dort, wo sich heute...

Mit den Waffen einer Frau

Bürgerliche Berufe und Prolo-Vorstädte, stolz, vernarrt oder einfach pragmatisch. Inszenierte Farbporträts, die wenig aus dem Leben der Frauen erzählen. Sie sind „random“, irgendwelche Frauen, anders gesagt: jede könnte eine Waffe tragen. Shelley Calton fotografiert texanische Frauen mit Schusswaffen. Puh, könnte mensch sagen, was ist denn daran feministisch? Eine Frau, die...

ich, i+c+h und i ce ha

„i + c + h“ ist auf ein „Buch mit Stempeldruck in Holzkassette“ geschrieben, auf ein zweites eine Variation davon: „i ce ha“. Diese Arbeit haben Fria Elfen und Wil Frenken 1969 gemeinsam gefertigt, in der Zeit ihrer künstlerischen und privaten Verbundenheit. Sie lernen sich in Hermann Boeckls Abendaktkurs an...

Landschaft mit Frau und Auto

Brigitte Trieb, bildhauernd, holzdruckend und malend seit den 1980ern, hat eine Auswahl ihrer Öle auf Leinwand in einem bilderbuchformatigen Band herausgegeben. Was Roland Barthes für Fotografien das „Punktum“ nennt, sind in Triebs von Buntheit strotzenden Malereien die kleinen Bildstörungen: eine Cola Light-Dose, die wie zufällig auf dem Beistelltischchen stand, als...