Schlagwort: Dystopie

Von Null auf Hundert

James Tiptree Jr. im Septime Verlag  In den 1960er Jahren brachte Alice B. Sheldon alias James Tiptree Jr. frischen Wind in das Science Fiction-Genre. Ihre Kurzgeschichten und Romane erregten schnell enorme Aufmerksamkeit, weil darin gesellschaftliche Probleme aufgriffen und bis zu einem –  meist dystopischen – Ende weitergesponnen wurden, was dem...

Fluch und Segen

Catherine Chanter konfrontiert uns mit einem Szenario, das in nicht allzu ferner Zukunft durchaus möglich sein könnte. Seit Wochen und Monaten regnet es nicht mehr über den britischen Inseln, nur über dem Anwesen, das der Protagonistin Ruth Ardingly und ihrem Ehemann Mark gehört und unter dem Namen „Die Quelle“ bekannt...

Geschichten vom Überleben

Es ist ein ausgezeichneter dystopischer Social Fiction Roman, den Edan Lepucki als ihr Debut vorlegt. Sie denkt glaubwürdig weiter, was passiert, wenn Wirtschafts- und Klimakrise (in den USA) ungehindert weiterwuchern. Nach diversen Naturkatastrophen bricht die Wirtschaft zusammen, Schulen, Universitäten, Geschäfte, Elektrizitätswerke schließen, Regierung und Behörden versagen, sehr viele Menschen sterben,...

Durst

Wir befinden uns wohl 100 Jahre in der Zukunft. Die Erde ist durch den Klimawandel völlig verändert, große ehemalige Landmassen liegen unter dem Meer, die übrigen Gebiete leiden unter heißen Temperaturen und Wassermangel – auch das Gebiet des heutigen Finnlands. Nach jahrzehntelangen Kriegen und Chaos herrscht eine Art globaler Militärdiktatur....

Gold, Silber, Bronze

Cosma, die fichtenfällende Gärtnerin, muss sich genau an ihren Arbeitsplan halten, sie lebt sozusagen auf Bewährung im Goldenen Sektor, überwacht von der Sozialen Kasse, der Nachbarin, ihrem Chef, ihrem Lover und ihrer Mutter. Sie darf keinen Kontakt zu alten Menschen haben. Dabei liegt gerade eine sehr alte Frau vor ihrer...