Lexikon des Dandytums

Dieser sehr schöne Ausstellungskatalog ist eine Art Lexikon des Dandytums. Auf Deutsch und Englisch werden historische Fotografien und Zeichnungen mit kontemporärer Grafik ergänzt und entlang von Schlüsselbegriffen von „Aura/Autorität“ über „Kälte/Coolness“ bis „Virtualität“ aufgefächert. Woher ikonographische Kleidungsstücke wie das „kleine Schwarze“ oder die Krawatte stammen, wird erklärt. (Ersteres ist Relikt aus den Klagejahren nach dem ersten Weltkrieg, von Coco Chanel schließlich zum modischen Trumpf aufgewertet. Das mit der Krawatte kann jede selbst nachlesen.) Dandytum war ursprünglich zwar eigentlich als Instrument zur Darstellung einer besseren Männlichkeit gedacht, doch dank einiger Vorreiterinnen wie Marlene Dietrich oder der Drag King Bewegung ist Dandy auch Teil der Identitätspalette maskuliner Weiblichkeit geworden. Eine definitive Stilbibel für „campy Femmes Dandies“. Karin Schönpflug

Julia Bertschik, Michael Fürst, Elke-Vera Kotowski, Anna-Dorothea Ludewig: Am I Dandy? Anleitung zum extravaganten Leben. Katalog zur Ausstellung im Schwulen Museum Berlin. 184 Seiten mit 54 Abb., Hentrich & Hentrich, Berlin 2016 EUR 20,50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + sieben =