Wenn Herzen glühen 

Die 19-jährige Jessi, die für all jene die „Herzkaspar“ gelesen haben, eine alte Bekannte ist, hat gerade keine Wohnung, keinen Job und auch sonst läuft vieles schief: Ihre beste Freundin Lana ist mit ihrer Angebeteten Mira zusammen gekommen und das hat Jessi tief getroffen. So ein Glück, dass sie Leo begegnet, die nicht nur ein Zimmer in der WG frei hat, sondern Jessi auch einen Job in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen vermittelt. Sofort entflammt Jessis Herz für die coole Frau mit den grünen Haaren und den vielen Piercings und Armreifen. Leo wiederum gefällt Jessi mit ihrem rosaroten Zuckerwattenhaar zwar auch nicht schlecht, aber sie bevorzugt wechselnde Affären und das macht die Situation nicht einfacher. Jessi verzehrt sich und ist eifersüchtig, Leo ist mit anderen Frauen beschäftigt und Mira und Lana sind zwar für Jessi da, aber halt recht verliebt ineinander. Herztanz wird abwechselnd aus der Perspektive von Jessie und Leo erzählt, sprachlich recht flapsig, ein bisschen wie Tagebucheintragungen von Teenagern. „Meine Wangen glühen wie Würstchen auf dem Grill.“ Aber die Figuren, die alle ein bisschen skurril sind, sind ja auch noch recht jung… Verena Fabris

Julia Dankers: Herztanz. Roman. 215 Seiten. Ulrike Helmer Verlag, Sulzbach/Taunus 2015 EUR  15,40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − acht =