Wie frau sich das Leben so vorstellt

Claire ist Anfang 30, sie arbeitet als Krankenschwester in der Neonatologie. In ihrer Freizeit trifft sie sich mit ihren Freundinnen, besucht ihre Mutter und ist auf der Suche nach einem Mann, mit dem es endlich mal klappt, und mit dem sie vielleicht auch ein Kind haben möchte. Leider sind die Vertreter des männlichen Geschlechts, die Claires Weg kreuzen, nicht wirklich passend. Dann taucht Franck auf, und Claire startet einen neuen Versuch.

Liebevoll zeichnet Aude Picault ihre Heldin, die Umrisse gelegentlich mit einem strahlenden Gelb gefüllt, manchmal rosa Wölkchen, wenn Claire von ihrer Zukunft träumt, blaues Gewand, wenn sie in der Arbeit ist. Mit ausdrucksvoll gezeichneten Blicken und Körperhaltungen kommt sehr klar rüber, was Claire gerade denkt oder fühlt – vieles bekannt aus einem Frauenalltag, manches vielleicht nicht selbst erlebt. Schon auf den ersten Seiten entsteht eine Vertrautheit mit Claire, die schön ist, frau hofft, dass sie die richtigen Entschei¬dungen trifft, wie mit einer Idealvorstellung vom Leben am besten umzugehen ist.

gam

Aude Picault: Ideal Standard. Aus dem Franz. von Silv Bannenberg. 152 Seiten, Reprodukt, Berlin 2017 EUR 24,70

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 8 =