Zuhause im Flüchtigen

Mit Wörtern werden faszinierend neue Bilder gezeichnet und aus kanonisierten Gemälden poetische Geschichten geschrieben. Yoko Tawada (Kleist-Preis 2016) verwebt flüchtige Geschichten und tiefgrei‑ fende Erfahrungen im Großstadtgetümmel spielerisch zu einem schlüssigen poetischen Roman. Bege‑ gnungen mit Träumen und Erinnerungen, Menschen und Tieren lassen die Protagonist_innen auf ihrem Weg nicht unberührt. Bürgerliche Heterosexualität wird ausgestellt und queeres Leben auf dem Balkon entworfen. Nicht nur für Hamburgsehnsüchtige – ein sprachlicher und sinnlicher Genuss! Zudem ist das Buch sehr schön gestaltet und der Text mit Fotos von Gemälden und der Hafenstadt hinterlegt. Waltraud Ernst

Yoko Tawada: Ein Balkonplatz für flüchtige Abende. 128 Seiten, Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, Tübingen 2016 EUR 12,40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 4 =