Die Armbanduhr aber tickt wie eine Zeitbombe

In einer Wechselwirkung aus gedanklichen Monologen, pathetisch – fast schon kitschig anmutenden – Liebesbriefen und notizartig ausgeführten Tagebucheinträgen, reflektiert Gudrun Fritsch Eindrücke, Erinnerungen und Ängste rund um eine familiär wirkende Menschengruppe. Ohne den Unterschied zwischen fiktiven, erfundenen und erlebten Tatsachen zu kennen, kippt die Leserin in eine Gefühlswelt aus Liebe, Kummer und Nostalgie. Lesenswert für Alle die ein Bad in wehmütiger, aber nachvollziehbar skizzierter Melancholie wagen wollen.

jaw

Gudrun Fritsch: Ich wird fällig. Geschichten zwischen Gedachtem und Erlebtem. 120 Seiten, Leykam, Graz 2016 EUR 18,50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 10 =