Ein Mädcheninternat ist kein Ponyhof!

Ein Jahr nach dem Mord an einem Schüler eines renommierten englischen Jungeninternates taucht plötzlich in dem benachbarten Mädcheninternat eine Karte auf: Ich weiß wer Chris umgebracht hat! Die Schülerin Holly schleicht sich am nächsten Vormittag aus der Schule um der Polizei davon zu erzählen, da diese den ungelösten Fall schon ad acta gelegt hatte. Der Detective in der Abteilung der ungelösten Fälle wittert so seine Chance, bei Mithilfe oder Klärung des Falls in die prestigeträchtige Mordkommission wechseln zu können und erhält sogar für einen Tag die Erlaubnis, gemeinsam mit einer Mordkommissarin am Fall ermitteln zu können. Dieser Tag hat es in sich: Bei den Befragungen der Mädchen tauchen die beiden in eine Welt von verfeindeten Cliquen, unerlaubten, nächtlichen Ausflügen und ersten, heimlichen Liebschaften. Schnell wird klar, dass etliche Mädchen so einiges verbergen und es gleich mehrere gibt, die von Chris abserviert wurden und somit ein potenzielles Motiv hätten. Doch durch die Stärke von Freund_innenschaften scheint für die beiden der Fall ein unlösbarer zu bleiben, bis sich in den Geschichten der Mädchen doch zumindest Indizien auftun…

Ein fulminanter Krimi aus der Feder von Tana French! Es ist fast unglaublich wie sie es schafft, nur einen einzigen Tag in einem Mädcheninternat derart fesselnd zu erzählen. Dieser Tag wird durch Rückblenden auf Geschehnisse vor dem Mord bereichert, was den Leser_innen einen tieferen Blick auf die Ereignisse gestattet, wunderbar geschildert. Eine unbedingte Leseempfehlung! Petra Wächter
Tana French: Geheimer Ort. Kriminalroman. Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. 700 Seiten, Fischer Scherz, Frankfurt/M. 2014 EUR 15,50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =