Kästchenmalen im Winter

„Wie läuft’s mit deiner Disziplin?“ – „Ich denke immer an Urlaub, wenn ich arbeite“. Adagio und Maki-Maus sind zurück! Nachdem der erste Band fertig war, „war ich auch fertig und konnte Adagio und Maki-Maus nicht mehr sehen“, schreibt die Zeichnerin/Druckerin Maki Shimizu. Zum Glück hat sich das Verhältnis gebessert, und die beiden Comicstars, die von prekärer Kunstarbeit leben („Ich suche eine/n Assistentin, der/die für mich den Adagio und Maki-Maus Comic zeichnet.“ – „Und du?“ – „Ich mache die Kästchen und signiere zum Schluss“), die statt zur Arbeit viel lieber in die Sauna gehen („Bin nämlich Goldmitglied“), die die deutsche Grammatik der Poesie wegen nicht so genau nehmen („Ich trinke Bier / ohne Dir“) und deren Füße wie „cinque formaggi“ riechen, sind wieder da: im dunkelsten Winter aller Zeiten; in der winteruntauglichsten Stadt der Welt: Berlin. 81 Tage begleiten wir ihr Schicksal bis schließlich… „Sieben Uhr, die Nachrichten. Das Wetter. Ab heute scheint nach mehreren Wochen wieder die Sonne.“ – ein Stoßseufzer: „Überlebt.“Von Maki Shimizu gibt es noch andere umwerfende Bücher: Zum Beispiel den Holzschnitt-Band „Portraits of our friends“, den sie gemeinsam mit Yuko Chikazawa gestaltet hat. Der ist aber riesig und teuer. Zum Einstieg, für die Hosentasche und die Kaffeepause (in der sich vortrefflich über die eigenen Arbeitsbedingungen nachdenken lässt) wird daher dringend die Adagio-Lektüre empfohlen. Der nächste Winter kommt bestimmt! Lisa Bolyos
Maki Shimizu: Adagio N°2. Im dunkelsten Winter aller Zeiten. Comic. 92 Seiten, Jaja Verlag, Berlin 2015 EUR 14,40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.