Die Seile meiner Seele

Sie ist Migrantin. Sie ist Schwarze Wienerin. Ishraga Mustafa Hamid lässt uns teilhaben an ihren Alltagserfahrungen, die geprägt sind von Freundschaft und Feindschaft, von Nachbarschaftshilfe und Rassismus. Die Suche nach einer Identität steht im Mittelpunkt. „Wer bin ich? Die Identitätserfahrungen sind in Österreich in mir explodiert.“ Sie wählt dafür die Form der Lyrik, dazwischen jene kurzer Prosa-Stücke, „um gegen meine Entmachtung und Entmündigung zu kämpfen“. Politik sei ihre Sprache, schreibt sie. Politik durchdringt alle Texte, auch Verzweiflung – dann wieder das Glück schöner Augenblicke. Ein sehr schönes Buch. GaH

Ishraga Mustafa Hamid: Gesichter der Donau. Lyrik & Prosa. 154 Seiten, Löcker, edition pen, Wien 2014 
EUR 19,80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 9 =