Frech und verliebt in jedem Alter

Charlotte und Irene sind – nachdem sie sich im letzten Band von Anne Bax „Herz und Fuß“ gefunden haben – glücklich verliebt, Charlottes Mutter betreibt mit anderen Seniorinnen weiterhin freche Aktionen und plant eine Alten-WG, bis die Welt langsam aus den Fugen gerät: Irenes Eltern machen Druck und können nicht akzeptieren, dass ihre Tochter eine Frau liebt statt Markus zu heiraten, in mehreren Wohnungen putzt in Abwesenheit der Bewohner_innen ein Unbekannter Flecken weg und tanzt nackt zu Schlagermusik, Rose-Lotte wird bei ihrer fortgesetzten Bewunderung von Friedhofsengeln plötzlich von einer Frau angebrüllt und verfolgt. Die Spannung wird entlang der verschiedenen, vorerst nicht zusammenhängenden Erzählstränge langsam aufgebaut und gesteigert, schluss endlich dramatisiert sich die Lage hin zu einem Verbrechen mit fulminantem Show-Down und überraschenden Entscheidungen im Anschluss. Anne Bax kennt die Freuden und Lüste, Untiefen und Nöte verliebter Lesben und amüsiert abermals mit treffsicheren Beobachtungen und liebevollen Seitenhieben – die kriminalistische Handlung hätte es dabei gar nicht gebraucht. Am gelungensten sind diesmal die sachte Annäherung an die unerwartete Liebe im Alter und das Treiben der internetaffinen Seniorinnen, die dem homophoben Wanderprediger ekstatisch die Show verderben. Alles auch ein bisschen kitschig, aber herzerwärmend und lustig. mel
Anne Bax: Herz Kammer Spiel. Krimi. 283 Seiten, konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, Tübingen 2015    EUR 10,20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − fünf =