Raunächte – Zeit zum Kochen und Lesen

Isabella Farkasch brachte im Vorjahr mit ihrem „Koch-Lesebuch“ nach einer Märchensammlung für Erwachsene das zweite Buch zum Thema Raunächte heraus. Im vorliegenden Band werden die Raunächte rund um Weihnachten jeweils in kurzer Form beschrieben und ihre Rituale und Bräuche aus verschiedenen Regionen, vor allem ländlichen Gebieten, dargestellt. Dazu gibt es die passenden regionalen Rezepte, die oft auf ein einfaches Leben vergangener Tage verweisen. Dazwischen streut Farkasch alle möglichen kulturgeschichtlichen Fakten ein, etwa zu den Zutaten der Rezepte, z.B. über den Mohn als Kulturpflanze, über Spezialitäten wie Powidl oder die gesundheitsfördernde Wirkung von Gewürzen wie Zimt. Ergänzt wird das Lese- und Schmökerbuch mit Sagen und Märchen, die auch schon gemeinsam mit Kindern im Volksschulalter gelesen und als Anlass für Gespräche genommen werden können. Insgesamt ist es eine wilde Mischung von Themen und ein Buch in einem etwas verschwurbelten Stil zum Querlesen, stimmungsmäßig gut passend in die Mittwinterzeit mit ihren kurzen Tagen und langen Nächten.

Martina Schaarschmidt

Isabella Farkasch: Raunächte. Das Koch-Lesebuch. Alte Küchenweisheiten und wärmende Geschichten für winterliche Zwischenzeiten. 280 Seiten. Goldegg Verlag, Berlin 2016 EUR 19,95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 2 =