Schatz mit Büroklammer

Es muss ein wunderbarer Augenblick für Jeffrey D. Smith gewesen sein, als er die Gedichte seiner Freundin Alice B. Sheldon alias James Tiptree Jr. nach ihrem Tod entdeckte. Sie waren fein säuberlich mit einer Büroklammer zusammengehalten von ihr aufbewahrt worden. Diese Gedichte sind jetzt im Rahmen der Gesamtwerkausgabe zusammen mit Essays, Rezensionen, Reiseberichten und Interviews bei Septime erschienen. Die Samm‑ lung spiegelt nicht nur Sheldons Sicht auf ihr eigenes Werk wider, es vermittelt einen dichten Eindruck darüber, wie sie die Entwicklungen in der Science Fiction über mehrere Jahre kommentierte und mitgestaltete. Ein besonderes Gustostück ist der Briefwechsel zwischen Sheldon und Ursula K. Le Guin, der auch die Enttarnung von James Tiptree Jr. und den damit verbundenen gefühlten Geschlechterwechsel überdauerte. Der Band zeigt neue Facetten des Werkes von Alice B. Sheldon insbesondere ihr Spiel mit unterschiedlichen stilistischen Mitteln. Die zum Teil sehr persönlichen Einsichten machen einfach nur Lust drauf, die gesamte Werkausgabe mit diesem Wissen noch einmal zu lesen. Roswitha Hofmann

James Tiptree Jr: Wie man die Unendlichkeit in den Griff bekommt. Aus dem Amerik. von Elvira Bittner, Sabrina Gmeiner, Michael Preissl, Bastian Schneider, Andrea Stumpf und Margo Jan Warnken. 453 Seiten, Septime, Wien 2016  EUR 24,90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + neunzehn =