Schlagwort: Erzählungen

Fuck the boundaries

Liebe ist der Plan fasst 18 Erzählungen Alice B. Sheldons aus den 1960er Jahren zusammen, die unter dem Pseudonym James Tipree Jr. erstmals erschienen. Obwohl als zweiter Band der siebenteiligen Werkausgabe von Tiptrees Erzählungen konzipiert, erscheint dieser Band als letztes der Reihe – und dies wohl nicht ohne Grund. Selbst...

Heimatlos

In 14 Erzählungen lässt uns Ilma Rakusa am Schicksal von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen teilhaben. Sie alle haben eines gemeinsam: sie sind Heimatlose, vom Leben Gezeichnete, NomadInnen auf der Suche nach ein wenig Glück und Geborgenheit. Trotz des melancholischen Grundtenors der Geschichten blitzt immer wieder Hoffnung auf, gibt es Augenblicke...

Inter*geschlechtlichkeiten in Erzählungen

Anliegen des von Angelika Baier und Susanne Hochreiter herausgegebenen Sammelbandes ist es, die verschiedenen (vor allem zeitgenössischen) Erzählungen zu Intergeschlechtlichkeit – d.h. disziplinär unterschiedlich verorteten, wissenschaftlichen ebenso wie rechtlichen, wie fiktionalen, wie autobiografischen Erzählungen – gerade in ihren Verstrickungen zu reflektieren. Denn ebenso wie wissenschaftliche Diskurse sich häufig auf sogenannte...

Überraschungen und Unverzeihliches

Die kanadische Literaturnobelpreisträgerin von 2013 Alice Munro erzeugt mit ihren Erzählungen berührende Momente. Sie sorgt auch in diesen zwei Bänden für Abwechslung in der Erzählperspektive, in den Orten des Geschehens sowie in welche Zeit die jeweilige Erzählung eingebettet ist. Die Geschichten von Floh und Rose wurden bereits 1978 erstmalig veröffentlicht,...

Ent-täuschungen

Auf den Spuren der Vergangenheit begegnen sich Menschen, die sich früher einmal nahe standen oder sich noch nie zuvor getroffen haben, in den sieben Erzählungen der preisgekrönten chilenischen Autorin Nona Fernández. Vom Schicksal gezeichnet sind die einen einander entrückt und können kaum mehr eine Verbindung zueinander herstellen. Auf Fremde treffen...