Autorin: red_es

Nichts Persönliches

Das ist der Titel, den die Künstlerin Minnie Panis ihrer ersten Arbeit gibt, mit der ihr der Durchbruch in die große Künstlerszene gelingt. Sie verkauft alles in ihrem Besitz, bis auf ihr Bett und die notwendigste Kleidung, um zu sehen was sie ohne ihre Besitztümer ist und dokumentiert jeden Schritt....

Gefühlstsunami für RomantikerInnen

Julia und Lino, beide jenseits der jungen Jahre, beide in fixen Beziehungen, lernen einander kurz auf einer Tagung kennen. Julia kehrt dann wieder zurück aufs Land zu Mann und Kindern, Lino in die Stadt in seine Wohnung. Dort erreicht ihn bald ein kurzes Mail von Julia, die sich über das...

Der ganz unnormale Familienwahnsinn

„Aber auch die unwahrscheinlichste Aneinanderreihung von Ereignissen muss irgendwann mal eintreffen. Selbst ‚eins zu einer Trilliarde’ ist immer noch nicht ‚niemals’, sagte ich.“ In Thenes Patchwork-Familie sind unvorhergesehene Ereignisse an der Tagesordnung. Schuld daran ist aus ihrer Sicht vor allem ihre Mutter Astrid, ihres Zeichens Punkerin und Weltretterin, welche sich...

Ich grenze an dich wie Zelle an Zelle

Im Zentrum dieses Romans steht eine Stammzellenforscherin, die an einem Institut in Wien arbeitet. Sie liebt ihren Beruf, liebt es als Retterin der Zellen missglückte Zellversuche anderer Forscher wieder rückgängig zu machen. Doch abseits dieser Leidenschaft steht der Mensch mit der Summe seiner Zellen und Gefühle, deren Vorgänge nicht rückgängig...

Der Tod ist schön

Henry ist irgendwie da und auch wieder nicht. Er beobachtet die Welt und seine Lieben aus einer seltsamen Zwischendimension. Er fliegt körperlos durch die Galaxien, die Vorgärten und seine eigenen Erinnerungen. Die Autorin Fee Katrin Kanzler lässt ihre Leser lange im Dunkeln darüber, ob Henry nun tot ist oder nicht,...

Kollekte für das Kollektiv

Der Schlagabtausch über das zeitgenössische Wissenschaftssystem zwischen Professor Mewald und Hannah Wolmut endet mit einem Glas Rotwein im Gesicht des Professors. Der Professor nimmts sportlich und mischt sich, gleichermaßen als Replik, posthum in ihr Leben ein: Er vererbt der jungen Politologin ein ansehnliches Vermögen mit der Auflage, in seinem Stiftungsschlösschen...

Ein Leben voller Backflashes

Der ehemalige Kriegsberichterstatter Bruno Daldossi wird von seinen eigenen Fotos verfolgt, die als wiederkehrende Bilder und Erinnerungen in sein Leben wirken. Die Bilder stehen vorm Leben, er kann sich nur schwer im friedlich-sicheren Wien orientieren. Die Bilder sind wie Backflashes und sind letztlich auch der Sand im Getriebe seiner quasi...

Österreich in möglicher Zukunft

Gudrun Lerchbaum hat die derzeitige politische Lage konsequent weitergedacht und ein Bild entworfen, wie es hierzulande in etwa einer Generation aussehen könnte: Die RechtspopulistInnen haben die Macht übernommen und stellen nun den Kanzler mit den blauen Augen. Die „Aufrechten“ stehen über den „Wertlosen“, MigrantInnen wurden allesamt abgeschoben, die Miliz kontrolliert...

Karambolagen im Äther

James Tiptree Jr. alias Alice B Sheldon verschränkt in ihrem ersten Roman das Schicksal dreier Spezies miteinander und lässt sie die Geschichte aus ihrer jeweiligen Perspektive erzählen. Die Spezies sind in ihrer Existenzweise denkbar unterschiedlich. Ein riesiges, nahezu substanzloses intelligentes Wesen, das den Weltraum durchstreift und eine Spur der Zerstörung...

Jede_r ist doch irgendwie behindert

Mit diesem Buch führt uns die Autorin als Mutter eines körperlich beeinträchtigten Kindes durch ihre Perspektive der Welt. Sie reflektiert mit klarer Sprache, wie ihr adoptierter Sohn Leo heranwächst und welche Schwierigkeiten sie dabei allein und als Familie zu bekämpfen haben. Im Mittelpunkt ihrer Gedanken steht dabei immer Leo, um...