Kategorie: Gesellschaft

Rechtes Denken analysiert

Lilian Hümmler beschreibt in ihrem Buch anhand der Bibliothek des Konservatismus, einer Institution in Berlin, die unter anderem der Vernetzung rechter Denker:innen und Akteur:innen dient, die Verschiebung des gesellschaftlichen Diskurses nach rechts.Sie kritisiert die einheitliche Darstellung von Rechten und hebt die Heterogenität von konservativen und rechten Akteur:innen hervor. Einen besonderen...

Jung, weiblich, hartnäckig

„Sie alle fordern, was ihnen zusteht“, bringt Autorin Bettina Weiguny das gegenwärtige Aufbegehren der jungen Rebellinnen rund um den Globus auf den Punkt. Wenn Politik und Großkonzerne Hand in Hand das Recht auf sauberes Trinkwasser, Sicherheit oder Bildung ignorieren, lassen die Aktivistinnen unserer Zeit sich das nicht mehr gefallen und...

Vergnügliche Reise des DIY

Dieses Buch verortet Praktiken, Ergebnisse und Prozesse des Selbermachens innerhalb feministischer Theorien sowie sozio-historischen Kontexten ihrer Entstehung. Der Sammelband schließt an eine Konferenz zum Thema Do-it-yourself, Subkulturen und Feminismen an und versammelt die verschiedensten Themen und Wissensproduzent*innen zu diesem Thema, aus Kunst, Kultur und Wissenschaft. Neben persönlichen Berichten und DIY-Erfahrungen...

An der Basis ansetzen

„Seximus“ von Anna Schiff vermittelt Basiswissen zu und über Sexismus. Dabei geht es, wie die Autorin selbst verdeutlicht, nicht um Argumente, sondern darum, einen Überblick zu bieten. Schiff geht zunächst ausführlich auf den Begriff und seine Definitions- und Interpretationsmöglichkeiten ein. Dabei erhält der*die Leser*in einen kurzen, aber überaus dichten Einblick...

Falschgesichter, Türkise und First Nations

Von der Rettung der Himmelsfrau durch Seevögel und die große Meeresschildkröte bis hin zur reichen Zigarettenschmugglerin in Québec spannt sich der Bogen, den die Kulturwissenschaftlerin Renate Sattler in ihrem Kanadareisebuch nachzeichnet. Aus einem Sommeraufenthalt entstand ein Tagebuch, das dem Image Kanadas zahlreiche Schattierungen hinzufügt. Der Eindruck, der nördliche Nachbar sei...

Feminismus in Italien

Berlusconis Affäre mit einer siebzehnjährigen Tänzerin löste 2011 einen Sturm der Entrüstung aus, sodass eine landesweite Frauenbewegung mit dem Titel „Se Non Ora Quando“ (SNOQ) in Italien entsteht. Orientiert an den Bedürfnissen der cis* Menschen setzen sich die unterschiedlichen landesweiten Gruppen vor allem aus Frauen mittleren Alters mit akademischer Vorbildung...

Sexarbeiter*innenrechte sind Frauenrechte!

Das Denken vom Subjektstandpunkt aus, um das Erfahrungswissen der Sexarbeiter*innen sichtbar zu machen, ist wesentlich, um sie nicht einseitig für den hegemonialen Diskurs zu vereinnahmen. Der Sammelband schafft aus verschiedenen wissenschaftlichen Sichtweisen und Erfahrungen der Betroffenen ein heterogenes Bild der Sexarbeit, um diese einer einseitigen Analyse zu entziehen. Eine daraus...

Feminismus oder Barbarei

Die „Silvesternacht von Köln“ löste eine Vielzahl von Reaktionen aus; besonders auffällig war die auf die Ereignisse folgende rassistische Mobilisierung für „Frauenrechte“ seitens der extremen Rechten, bzw. auch Konservativer und der bürgerlichen Mitte. Dabei wurde der Mythos der „weißen Frau als Opfer“ aktualisiert und als schlagendes Argument gegen „Masseneinwanderung“ und...

Gender & Rechtsextremismus

Überfällig und stimmig ist dieses handliche Bändchen, in dem zahlreiche in diesem Feld höchst bewanderte Autor_innen über Rechtsextremismus aus geschlechterreflektierter Perspektive informieren. Die dabei immanente Bedeutung von als unverrückbar dargestellter komplementärer Zweigeschlechtlichkeit wird auf Basis zahlreicher österreichischer und deutscher Quellen nachgezeichnet sowie kontextualisiert. Die missbräuchliche und ins Gegenteil verkehrende Instrumentalisierung...