Schlagwort: Mutterschaft

Theorie der Subjektivierung

Aktuelle Berichte zur Verteilung von Vermögen belegen es: Ein großer Teil der Bevölkerung lebt in materiell schwierigen Verhältnissen, obwohl es Mitteleuropa finanziell vergleichsweise gut geht. Auch vor der Krise ist es für Armutsbetroffene schwer, etwa die Wohnung zu heizen oder eine Waschmaschine anzuschaffen. Phries Künstlers Studie leistet einen Beitrag zur...

Für Mütter und Töchter von morgen

Die Sachbuchautorin und Pädagogin Susanne Mierau, bekannt durch ihren Blog (geborgenwachsen.de), der sich mit bindungsorientierter Elternschaft beschäftigt, legt mit ihrem aktuellen Buch New Moms for Rebelgirls mehr als einen klassischen Erziehungsratgeber vor. Sie spannt darin einen weiten Bogen, beginnend mit einer Einführung über die Entstehung und die Strukturen des Patriarchats,...

Kämpfe um feministische Elternschaft!

Schließen sich Mutterschaft und Feminismus aus? Wie wird Geschlecht in Familien reproduziert und aus einer konstruktivistischen Sicht heraus gebildet? Diesen und weiteren Fragen geht das Handbuch in 50 Beiträgen nach und greift das Thema Feministische Elternschaft als erstes deutschsprachiges Handbuch dieser Art auf. Nachdem Elternschaft und insbesondere Mutterschaft innerhalb von...

Zwei Mütter

Entlang einer mehrtägigen Flussreise spannt die junge Autorin Lorena Salazar ihren ersten Roman, der dichterisch klar formuliert ist und manchmal fast an einen inneren Monolog erinnert. Die Weiße Protagonistin fährt auf einem Fluss im Nordwesten Kolumbiens mit ihrem Schwarzen Sohn in den Ort ihrer eigenen Kindheit, um dort erstmals die...

Madonna hilf: Wütende Mutter klagt an

Eine junge Autorin wird das erste Mal Mutter und fällt ungeahnt in ein tiefes Loch. Um sich herauszuarbeiten, schreibt sie verzweifelte, lustige, unverblümt beschreibende und anklagende Briefe an die jeweils passenden oder auch unpassenden Empfängerinnen und Empfänger: Madonna, Jesus, Mohammed, die Frauenministerin, Werther, einen Frosch oder das Loch selbst. Diese...

Wie viel Person ist eine Mutter?

Wer die Tetralogie um die neapolitanischen Freundinnen von der unter dem Pseudonym Elena Ferrante publizierenden Autorin gelesen hat, findet sofort zahlreiche bekannte Details in dem Roman „Frau im Dunkeln“. Dieser ist allerdings vorher, nämlich bereits 2006 auf Italienisch und auch 2007 in einer anderen Übersetzung ins Deutsche erschienen. Hier sind...

Klare Worte zur Un-/Vereinbarkeit

Anette C. Cremer macht von der ersten Seite an klar, dass sie weiß, wovon sie spricht: Sie studierte und promovierte mit schließlich drei Kindern, und ist heute als Historikerin Akademische Rätin an der Uni Gießen. Die häufig eingemahnte Effizienz studierender oder forschender Eltern schlägt sich auch im Text nieder, in...

Das Porträt

Svea zieht mit ihrem neugeborenen Kind in das alte Haus, das den Eltern ihres Freundes gehört hatte. Der ist beruflich unterwegs und sie allein mit dem Kind. Der Sommer ist heiß, sie schläft, wenn das Baby schläft, oder trägt es stundenlang herum. Sonst kümmert sie sich um das Nötigste. Noch...

Eine Gleichsetzung von „Frau“ und „Mutter“

Mutterschaft, Mutter sein, Mütter für die Nation, Mutterleib, Mutterpflichten – Die Auseinandersetzung mit dem Thema „Mutter“ findet seit Jahrzehnten in der wissenschaftlichen, politischen, feministischen, soziologischen und biologischen Analyse seinen Platz. Und meistens ist sie an die Position der „Frau“ gekoppelt. Die Diskurse nehmen jedoch unterschiedliche Geschwindigkeiten und Richtungen ein, spalten...

Aufstieg und Fall

Auch die Fortsetzung der neapolitanischen Romanreihe verblüfft durch die reichen Erzählungen von den im Mittelpunkt stehenden Frauengestalten. Die Freundschaft von Lila und Lenù ist von Rivalitäten, Missgunst und Missverständnissen bedroht. Lila ist in ihrer unglücklichen Ehe dabei, sich psychisch aufzulösen. Sie ist materiell gut ausgestattet, lebt aber fern von ihren...