Schlagwort: Italien

Schreiben als Befreiung

Im Rom der 1950er Jahre führt Valeria das bescheidene und unscheinbare Leben einer Frau der Mittelschicht. Alles dreht sich um das Wohl der Familie. Eines Sonntags will sie für ihren Mann eigentlich nur Zigaretten besorgen, kauft dann aber noch etwas für sich selbst, ein schwarzes Notizbuch. Sie beginnt Tagebuch zu...

Familienaufstellung

Im Frühling 1946 begegnen sich Aurora und Modesto am Bahnhof von Florenz und verlieben sich ineinander. Ende der fünfziger Jahre ist aus den beiden ein kinderloses Ehepaar geworden, das dem monotonen Alltag mit Liebesaffären zu entfliehen versucht. Ein anonymer Brief an Modesto bringt diesen derart aus der Fassung, dass er...

Viele Orte. Überall.

Als Tochter bengalesischer Eltern in London geboren, in Rhode Island aufgewachsen und derzeit ansässig in New York, schrieb die Pulitzerpreisträgerin Jhumpa Lahiri ihren aktuellen Roman während eines mehrjährigen Aufenthalts in Italien. Die Protagonistin in „Wo ich mich finde“ ist allerdings eine Frau, die ihren italienischen Geburtsort nie verlassen hat. –...

Kuriose Reise einer Theatergruppe

An einem Sonntag im August 1976 macht sich die Theatergruppe des burgenländischen Dorfs Mjenovo – Kasalischna grupa iz Mjenova – auf den Weg Richtung Brescello, Italien. Im Gepäck: 130 Grammelpogatscherl und jede Menge Vorfreude: denn in Brescello will die bunte Truppe ihr seit Jahren auf dem Programm der Sommerfestspiele stehendes...

Feminismus in Italien

Berlusconis Affäre mit einer siebzehnjährigen Tänzerin löste 2011 einen Sturm der Entrüstung aus, sodass eine landesweite Frauenbewegung mit dem Titel „Se Non Ora Quando“ (SNOQ) in Italien entsteht. Orientiert an den Bedürfnissen der cis* Menschen setzen sich die unterschiedlichen landesweiten Gruppen vor allem aus Frauen mittleren Alters mit akademischer Vorbildung...

Wiedergefunden

Die vierjährige Lisa verschwindet plötzlich während des gemeinsamen Familienurlaubs am Strand von Kreta. Sie wird entführt und lebt jahrelang auf einem Schiff. Ihre vierzehnjährige Schwester Lea erzählt aus der Ich-Perspektive, wie sie die letzten sechs Jahre, neun Monate und sechs Tage erlebte, bis sie gemeinsam mit den Eltern die jüngere...

Italienische Reise

Vor nicht allzu langer Zeit hat sich die Berliner Steuerberaterin Deborah Gronwald in Louise verknallt und ganz nebenbei einen Mordfall gelöst („Januarrot“). Jetzt aber schreiben wir Juli und Deborah reist in die Toskana, um Louise zu besuchen. Doch die hat sich mittlerweile einen Italo-Lover zugelegt – Ablenkung für Deborah ist...

Das unsichtbare Leid der Angehörigen

Angehörige von Gefangenen verbüßen ebenfalls eine Strafe, wenn ihre geliebten Menschen für unvorstellbar lange Zeit in Justizanstalten weggesperrt sind. Diesen oft unsichtbaren und vom gesellschaftlichen Diskurs meist vernachlässigten Menschen ist der heuer auf Deutsch erschienene Roman von Francesca Melandri gewidmet. Paolo, pensionierter Philosophielehrer, und Luisa, Bergbäuerin, befinden sich auf dem...

Nach Belieben

Amandas Mutter bekam als Hoch-zeitsgeschenk von ihrer Mutter eine feinsäuberlich in Leder gebundene Sammlung der Wochenendbeilage einer Zeitung, die den Titel „Enzyklopädie der Frau“ trug und im Laufe von vier Jahren alles Wissen sammelte, das die „moderne“ Frau so braucht, von Putzen über Einkochen bis zum Eheleben. Dieses Bild von...

Neapolitanische Saga: Band 4

Langersehnt ist nun endlich der letzte Band der neapolitanischen Saga von Elena Ferrante erschienen. In Elenas Leben geht es sehr turbulent zu. Familiäre Verände-rungen und ein Wohnortwechsel ergeben sich. Emotional geht es bei ihr auf und ab. Auch Lila tritt wieder stärker in ihr Leben. Lila konnte sich gemeinsam mit...