Schlagwort: Leben

Den Gang der Geschichte ändern

Auch im dritten und vierten Teil der Jahreszeiten-Tetralogie begegnen uns Menschen, die auf der Suche sind. Im dritten Teil taucht der planlose frustrierte suizidgefährdete Regisseur Richard Lease auf, der den Tod seiner alten besten Freundin, einer für ihn genialen Drehbuchautorin, nicht verkraftet. Dann gibt es da noch eine scheinbar reaktionäre...

Lustvolle und ironische Obertöne

Lustvolle und ironische Obertöne Anne Carson begibt sich, wie es im Klappentext heißt, auf „vier poetische Streifzüge“. Der erste führt uns in einem weiten Bogen zu den hedonistischen Sentenzen des antiken Dichters Mimneros. „Denn er selbst erwähnt nur zwei Freuden, ohne sie als Freuden zu bezeichnen: […] Sex und Licht....

Meisterin der kleinen Form

Die Welt von Mrs. Orlando ist finster. Sie weiß, woher ihr Gefahren drohen und versucht gegen alle Eventualitäten wie Hunger, Kälte oder Langeweile gewappnet zu sein. Sie telefoniert stundenlang mit ihren Töchtern, und spricht dabei jedes Mal über die Vorahnung einer Katastrophe. Um Deutsch zu lernen ist Mr. Burdoff für...

Frau, Fläche, Fenster

Unwillig der Gesichtsausdruck, ein gleichsam gerümpfter Mund, die Nase in Pastellgrün, vier Stück riesiger, dicker Wimpern pro Auge. Ein expressionistisches Selbstporträt aus dem Jahr 1968; da ist Chryseldis Hofer bereits seit zwei Jahren in Wien, studiert Kunst am Schillerplatz. Der Weg war nicht vorgezeichnet, den hat sie, die Landeckerin aus...

Falschgesichter, Türkise und First Nations

Von der Rettung der Himmelsfrau durch Seevögel und die große Meeresschildkröte bis hin zur reichen Zigarettenschmugglerin in Québec spannt sich der Bogen, den die Kulturwissenschaftlerin Renate Sattler in ihrem Kanadareisebuch nachzeichnet. Aus einem Sommeraufenthalt entstand ein Tagebuch, das dem Image Kanadas zahlreiche Schattierungen hinzufügt. Der Eindruck, der nördliche Nachbar sei...

Erinnerungen einer politischen Ärztin

Es ist eine abenteuerliche und ereignisreiche Lebensgeschichte der 1915 als Tochter einer wohlhabenden bürgerlichen jüdischen Familie geborenen Rosa (Rosl) Marie Ebner. Das mutterlose spätgeborene Mädchen wird vom „Personal“ aufgezogen, ihre eigentliche Erziehung übernehmen ihre älteren politisch interessierten Brüder. Rosl selber hat damals ein sorgenfreies, vergnügliches Leben. Ihre Berührung mit der...

Was wir gewinnen und verlieren!

Wohin wir gehören und wohin wir gehen, ist nicht leicht zu beantworten. Zinzi Clemmons Roman ist eine Reise in die persönliche Innenwelt der Hauptperson, Thandi. Zumeist als innerer Monolog verfasst, unterstützt von Zeitungsausschnitten, Grafiken, Fotos und anderen Textformen, die Thandi kommentiert, ist es eine Coming-of-Age- Geschichte mit Auf- und Abwärtsbewegungen....

Beeindruckende erdrückende Banalitäten

In der namenlosen österreichischen Stadt spielt der Roman von Anna Weidenholzer und gibt Einblicke in gewöhnliche alltägliche Begegnungen von durchschnittlichen Menschen, die auch in deiner Nachbarschaft leben könnten. Im Zentrum steht das Paar Elisabeth und Peter, um deren Leben sich die Geschichten wickeln, die aus der Perspektive von Elisabeth erzählt...

Lebenskämpfe

„…ich möchte gern glauben, dass ich besonders bin.“ Nahid ist eine faszinierende Frau um die sechzig und nun steht sie an einem Wendepunkt, denn ihr Leben, das sie durch ihre Flucht aus dem Iran gerettet hat, steht nun vor dem nahenden Ende. Sie erhält am Romanbeginn eine Krebsdiagnose und es...

Frauenleben über drei Generationen

Oma Ruth und Enkelin Sara stehen im Zentrum des Romans, der im Niederrhein in Deutschland spielt. Ruth ist erst kürzlich mit Ehemann Walter in eine SeniorInnenresidenz gezogen und fühlt sich dort sehr wohl – neue Freundinnen, der Singkreis, die Versorgung. . . Walter hingegen möchte eigentlich nur wieder zurück nach...