Kategorie: (Auto)Biografien

Eine beherzte Revolutionärin!

Das vorliegende Werk besticht durch die lebendige Erzählweise in der Ich-Form. Inmitten ihres Katzentrios lässt Louise als alternde Frau ihr Leben nochmals in nicht chronologischer Form an sich vorbeiziehen.Bedingt durch die Obhut der Großeltern erhält Louise Bildungskapital. Sie wird Lehrerin und geht nach Paris. Ihre Sympathie gilt den unterdrückten Klassen....

Intersektionales Transitioning

Jayrôme Robinet erzählt in dieser sehr gut lesbaren, flüssig und fesselnd geschriebenen Sammlung autobiografischer Texte über die Alltagserlebnisse als Transmann in Berlin und bei seiner Familie in Frankreich. Die Welt der Männer ist sehr verwirrend, wenn einer weiblich sozialisiert ist: wie lange halten Männer Augenkontakt? Was ist zu kurz und...

„Alles sehr ungewöhnlich. Aber schön.“

Dieses Zitat aus dem Buch umreißt die Geschichte recht gut. In „Mein Leben mit Martha“ beschreibt Martina Bergmann mit viel Sprachwitz und gleichzeitig auf sehr rührende Art und Weise ihr Zusammenleben mit Heinrich und Martha, die mehr als doppelt so alt sind wie sie selbst. Entgegen aller Konventionen übernimmt sie...

Seelenmord und Fremdplatzierung

Anhand von zwei biografischen Schicksalen bereitet Lisbeth Herger das Thema gewalttätiger Übergriffe in schweizerischen Kinderheimen auf und zeichnet anhand dieser konkreten Erfahrungen die daraus entstandenen typischen Folgen für die beiden Betroffenen in ihrem Erwachsenenleben nach. Posttraumatische Belastungsstörungen, Depressionen, Versagensängste und Lebenskrisen durchlaufen deren persönliche Geschichte und haben sich in ihre...

Sozialpionierin aus gutem Hause

Mentona Moser hätte ich gerne als Freundin gehabt. Ihre Willensstärke und Tatkraft, ihr Sinn für Gerechtigkeit und der damit verbundene Mut imponieren mir. Leider bin ich zu spät dran. Die Schweizerin, geboren 1874, verstarb nach einem langen und bewegten Leben im Jahre 1971. Sie geriet in Vergessenheit, bis ihr Eveline...

Nelly Diener, Flug-Hostess

Ein „Engel der Lüfte“, der Ängste und Sorgen aller Fluggäste auf der Stecke Zürich–Berlin durch Charme, Ablenkung und belegte Brote und notfalls auch Cognac zu zerstreuen weiß, das war Nelly Diener, die erste Flugbegleiterin Europas. Ihr Vorbild war Ellen Church, Hostess bei Boeing Air Transport, eine Hobbypilotin, die gerne Linienpilotin...

Endlich wieder normal

Was ein Flamingo mit Anorexie zu tun hat, bleibt unklar – die Erzählerin vergleicht sich in ihrem Normalzustand mit dem hübschen rosa Vogel, und im Zuge ihrer Magersucht sieht sie sich Federn verlieren und drastisch an Schönheit einbüßen. Im Büchlein finden sich immer wieder niedliche Flamingos als Markierungen, um Abschnitte...

Wer oder was ist Stefanie Sargnagel?

Der deutsche kurz & bündig Verlag publiziert eine Reihe mit kurzen Porträts von zum Großteil deutschsprachigen Künstler_innen, Autor_innen und Sportler_innen. In dieser Reihe ist im Jänner 2019 ein Porträt zu Stefanie Sargnagel erschienen. Antonia Thiele, deutsche Journalistin, hat es recherchiert und geschrieben. In sechs Kapiteln versucht sie, sich dem Phänomen...

Herkunftsfragen und gesellschaftliche Widersprüche

Nach dem Tode ihres Vaters versucht die bekannte französische Autorin 1983 dessen Lebenslauf zu rekonstruieren. Nun ist dieses Porträt erstmalig in deutscher Sprache erschienen. Ernaux, die sich gern als „Ethnologin ihrer selbst bezeichnet“, geht ausführlich auf die soziale Herkunft ihres Vaters ein, um seinen durch Anstrengung geprägten Lebens­entwurf zu verstehen...

Ganz normale Nazis

Helga Glantschnigs ausgezeichnetem Buch gelingt durch die distanzierte Erzählhaltung ein Porträt, das wahrscheinlich viel mit anderen Biografien von ZeitzeugInnen teilt. In der Einführung vor dem Original-Tagebuchtext ihrer Mutter beobachtet sie aus einer analytischen Perspektive, die nie in eine moralische Wertung verfällt. Mit simplen Daten und sachlichem Stil zeichnet sie ein...