Schlagwort: Griechenland

Chaos! Eine Selbstfindung am Meer

Rosa reist alleine in die sogenannte Stadt K., einen verschlafenen Ort in Griechenland, idyllisch, aber für die Journalistin Ende Dreißig mit unliebsamen Erinnerungen verknüpft: Hier brach vor Jahren das „Chaos“ über sie herein, das ihr Leben seither entscheidend prägt. Was genau dieses „Chaos“ ist, erfahren wir nach und nach, wie...

Wohin nach dem Sommer?

Mit „Drei Sommer“ erschien kürzlich erstmals ein Roman der griechischen Autorin Margarita Liberaki (1919-2001) auf Deutsch. Während die Romane ihrer Zeitgenossin Tove Ditlevsen im deutschsprachigen Raum gerade gefeiert werden, existiert zu Liberaki, deren Roman von 1946 in Griechenland zu den „Klassikern der Moderne“ zählt, noch nicht einmal ein deutschsprachiger Eintrag...

Griechischer Sommer

Lust auf Sommer? Dann kommt das Buch über Manto genau recht. Das Mädchen lebt mit ihrer Familie auf einer griechischen Insel und wir begleiten sie auf ihren täglichen Streifzügen. Manto nimmt sich vor, jeden Tag etwas zu machen, das noch nie jemandem eingefallen ist, und so kommen dann auch die...

Sex, nerds and archeology

Quasi als Nachtrag zur großen Menge an finnischen Neuerscheinungen anlässlich der vorjährigen Frankfurter Buchmesse erreichte auch noch Miina Supinens Roman „Drei ist keiner zu viel“ die Redaktion. Zwei Erzählperspektiven wechseln einander darin ab: die in der dritten Person gehaltene Perspektive, in der wir die Archäologiestudentin Stella und ihre Sandkastenliebe und...

Abrechnungen

Nelia Fehn, Enkelin, Schriftstellerin, Buchpreisnominierte – aber vor allem Tochter ihrer renommierten Mutter – ist die junge Protagonistin, die sich durch den Dschungel der Frankfurter Buchmesse kämpft, oder eher treiben lässt. In ihrem kleinen Rucksack trägt sie mehr Gepäck mit sich herum, als dieser auf den ersten Eindruck hin zu...