Schlagwort: Abtreibung

Happy Abortions – Abortion on demand, without apology

Naturalisiertes Mutterglück als gesellschaftliche Norm, der Fötus als eigenständiges Subjekt, das sich mit der bildgebenden medizinischen Diagnostik verfestigt hat, patriarchal konditioniertes Scham- und Schuldgefühl zur Regulation des weiblichen Sexualverhaltens, Kontrolle des reproduktiven Körpers als weibliche Pflicht, Frauenkörper als Objekte der national gewünschten Nachkommenschaft: Erica Millar geht in ihrem Buch über...

Austreibung der Entscheidungsfreiheiten

Die Bezeichnung „Abtreibungsgegner_innen“ greift zu kurz, denn diesen Aktivist_innen geht es um einen umfassenden gesellschaftlichen Kulturkampf – so lassen sich die Erkenntnisse der Autorinnen Eike Sanders, Kirsten Achtelik und Ulli Jentsch auf einen Satz runterbrechen. Ihre nun als Buch vorgelegte akribische Analyse macht klar: Bei aller Differenz zwi-schen einzelnen Gruppierungen...

Sprachlosigkeit in der Abtreibungsdebatte

Wie werden Abtreibung und Gesetze zu deren Regelung gegenwärtig in Deutschland verhandelt? Welche historischen, politischen und gesellschaftlichen Bedingungen liegen der Sprachlosigkeit zugrunde, die sowohl gesamtgesellschaftlich als auch in feministischen Debatten in Bezug auf Abtreibung zu herrschen scheint? Diese und mehr Fragen behandelt der in der Reihe geschlechterdschungel erschienene Band von...

Antifeminismus und Anti-Abtreibungsbewegung

In dem kleinen, roten, im UNRAST-Verlag erschienen Büchlein analysieren Eike Sander, Ulli Jentsch und Felix Hansen die Anti-Abtreibungsbewegung in Deutschland (zum Teil auch in Österreich) und richten den Blick auf die Aktionsformen und ideologischen Begründungszusammenhänge der wesentlichen Akteur*innen der selbst ernannten „Lebensschützer“. Sie arbeiten die Zusammenhänge mit antifeministischem, rechtsradikalem und...