Schlagwort: Armut

Obdachlosigkeit, Waffen und Tod

Ein alter Ford Mercury auf dem Parkplatz eines Trailerparks ist ihr Zuhause – Pearl und ihre Mutter Margot wohnen nun schon seit 14 Jahren am Vordersitz und auf der Rückbank. Ihre sehr liebevolle Beziehung ist ein starker, lebendiger Kontrast zur tristen Wirklichkeit: April May ist Pearls Freundin aus dem Trailerpark,...

Street Photography aus New York

Denken, fühlen, sehen . . . fühlen, sehen, denken: Anlässlich der Retrospektive zu Ehren der Fotografin Helen Levitt in der Wiener Albertina im Winter 2018/2019 entstand dieser Katalog. Abgebildet sind die wichtigsten Schwarz-Weiß-Fotos und auch einige Farbfotos der 2009 verstorbenen nordamerikanischen Fotografin. Die Aufnahmen zeigen die Straßen von New York,...

Verletzte Seelen

Der letzte Band der Werksausgabe der 1973 verstorbenen Kärntner Dichterin Christine Lavant versammelt Erzählungen, autobiografische Texte und Interviews für verschiedene in- und ausländische Radiosender. Schauplätze der Erzählungen sind das Dorf, die Welt der DienstbotInnen und BäuerInnen. Das Leben ist hart, Aberglaube und Armut prägen die Menschen, aber Lavant verfällt nie...

Pubertierende Jahre

Paul, genannt Polo, ein Pariser Vorstadtjunge, ist vierzehn und geht aufs Gymnasium, er kommt aus armen Verhältnissen, seine Mutter ist seit einem Verkehrsunfall gelähmt und daher häuslich. Sein Vater verdient seinen Lebensunterhalt als Putzarbeiter in öffentlichen Gebäuden, seine Schwester strebt eine Modelkarriere an. Nach der Schule unterstützt Polo seinen Vater...