Schlagwort: Behinderung

Autobiografie – Bastard der Literatur

Doch gerade eine Form von Autobiografie ist der Roman „Die Fremde“ von Claudia Durastani. Anhand ihrer Familiengeschichte macht sie das Fremdsein in seinen vielen Facetten greifbar, denn ihre Eltern sind gehörlos und wandern von Italien nach New York aus, um schließlich doch wieder in ihre alte Heimat zurückzukehren. Sie beschreibt...

Wir sind Subjekt

Ein Buch, das rund 40 Beiträge voller Selbstoffenbarung, Selbstreflexion und Selbstbestimmung von Menschen versammelt, die verRückt und/oder beHindert werden. Eindrucksvoll berührend schildert die Herausgeber*in im Vorwort, dass das Projekt durch viele Höhen und Tiefen gegangen und das eine oder andere Mal kurz vor dem Aus gestanden sei. Dass viel Leidenschaft...

Trennende Welten

Drei Schwestern zwischen zwanzig und dreißig, die verschiedener nicht sein können, begeben sich nach Jahren der Trennung auf eine gemeinsame Wanderung mit einem dramatischen Ausgang. Elija ist mit Down Syndrom auf die Welt gekommen, verbringt ihre Zeit mit Schauspielaktivitäten und hätte gern ein eigenes Kind. Noa arbeitet in einer Kantine...

Bittersüßes Lebenslang?

Malik und Claudette, zwei junge Menschen, ein ungleiches Paar. Er geht draufgängerisch durchs Leben, schert sich recht wenig um andere. Sie macht viel mit. Kurz nach der Trennung hat Malik einen sehr schweren Unfall. Es folgt ein Kampf ums Überleben und ein mühsamer Weg zurück ins Leben durch diverse Einrichtungen...

Anti/Ableismus intersektional gedacht

Auch wenn Be_Hinderung im Vordergrund s_ihrer Betrachtungen steht, thematisiert Mika Murstein tatsächlich „mehrdimensionale Verletzbarkeiten“. Si_er Zugang ist ein im besten Sinne intersektionaler, konsequent argumentiert si_er, dass der Kampf gegen Ableismus auch ein Kampf gegen Rassismus sowie gegen (Cis)Sexismus sein muss: All diese –ismen setzen eine spezifische Art, ein Selbst und...

Ermittlungen in der Werkstatt

Eli Sudtfeldt hält nichts davon, sich an Regeln zu halten: Wie sonst könnte sie ihre manische Lebenslust frei entfalten? Und dennoch ist sie nun Beschäftigte einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Der Vorschlag ihrer Sozialarbeiterin lautete, dass Eli eine stabile Tagestruktur brauche, und so schnell konnte Eli gar nicht schauen,...

Aneinander gekettet

Ein kleines Dorf im von Mangel und Armut geprägten postsowjetischen Georgien. Versteckt vor den Augen der Öffentlichkeit zieht eine pensionierte Lehrerin ihre Enkelkinder auf: siamesische Zwillinge. Dem Tod der Großmutter folgt ein Hochwasser. Die beiden werden aus ihrem verhassten, aber behüteten Versteck fortgeschwemmt und finden sich in einem kargen Krankenhaus...