Schlagwort: Kinder

It´s a white world out there

Olaolu Fajembola und Tebogo Nimindé-Dundadengar haben mit „Gib mir mal die Hautfarbe“ einen äußerst fundierten und prax­isorientierten Elternratgeber zum Umgang mit Rassismus bei Kindern und Jugendlichen geschaffen. Die Autor*innen wenden sich einleitend der Bestimmung von zentralen Begrifflichkeiten zu, räumen anschließend mit verhaltenspsychologischen Mythen auf und rahmen ihre Ausführungen stets mit...

LGBTIQ* für Einsteiger*innen

Ein sensibilisierendes Mitmach-Buch über die Vielfalt von Sexualität und Gender. Für Kinder und Jugendliche aufbereitet, werden hier alle Begriffe geklärt, die eine queere Community ausmachen und bereichern. Neben Interviews mit Personen, die sich einer heteronormativen Sozialisation entgegenstellen, gibt es auch Raum, um sich selbst Notizen zu machen, über die eigenen...

Revolte im Grätzl

Zwei mächtige Generäle a.D haben beschlossen, auf einem Brachland in Algier, welches Kinder und Jugendliche als Fußballplatz nutzen, zwei Villen für sich und ihre Familie errichten zu lassen. Dieses Vorhaben sorgt für Aufregung im Viertel, denn die dort wohnenden Kinder sehen nicht ein, dass dieser Platz ihnen weggenommen wird. Auch...

Fragen an das Leben

Was passiert, wenn ein Lebewesen stirbt? Welche Vorstellungen haben Kinder, und welche Ideen werden ihnen mitgegeben? Nachdem die vielgeliebte Katze Minzi gestorben ist, fragt sich das Kind – im Buch immer in persönlicher Anrede als „Du“ bezeichnet – was wohl jetzt los ist, ob die Katze jetzt völlig weg ist,...

Barocke Mondfahrt

Im 2008 gegründeten Wiener Klever Verlag, der sich selbst als „lustvolles Laboratorium für avancierte Gegenwartsliteratur“ präsentiert, erschien die Erzählung „Jackls Mondflug“ von Birgit Schwaner. Am Beginn des Textes steht die Geburt der Hauptfigur Jackl, die „zugleich Über- und Einfall war“ – auch in die Geschichten, die dieses Buch basierend auf...

Chile erinnern

Nona Fernández erzählt in den beiden Kurzromanen „Space Invaders“ und „Chilean Electric“ von Kindern und Jugendlichen, die während des Pinochet-Regimes in den 1970er und 1980er Jahre aufwuchsen. Es sind – zum Teil autobiografische – Geschichten über das Erwachsenwerden und den Alltag in einem menschenverachtenden und brutalen Militärregime. Kinder vertreiben sich...

Schlachtfeld Fußballplatz

Aller Anfang ist schwer, ganz besonders der eines neuen Lebensabschnitts. Das stellt Carolin, Mutter eines 8-jährigen Sohnes, frisch geschieden vom untreuen Gatten und soeben vom schicken Haus in eine kleine, nicht ganz so schicke Mietwohnung umgezogen, anschaulich unter Beweis. Um den fußballbegeisterten Sohn glücklich zu machen, meldet sie ihn bei...

Melancholische Lebensbejaherin

Astrid Lindgren ist im Jahr 1907 in Schweden, in eine ruhige Welt, ohne Auto-, Flugzeug-, Radio- oder Fernseherlärm, hineingeboren. Nur das Rauschen des Regens, das Rufen der Tiere im Stall oder das Krachen des Baumes, wenn dieser geschlagen wurde, waren zu hören. Sie hatte eine glückliche Kindheit in einem kleinen...

Regenbogenfamilie am Abgrund

In diesem Buch finden sich in Episoden unterschiedliche Stationen einer Regenbogenfamilie: vom Wunsch zum Kind, zur künstlichen Befruchtung und dem Mütter-Sein. Manche Stellen im Buch sind durchaus witzig und originell beschrieben. Zwar hat mich die merkwürdige Lieblosigkeit zwischen dem seit 22 Jahren bestehenden Frauenpaar irritiert, war doch Liebe am Einband...

Familienanalyse in Geschlechterperspektive

Cornelia Helfferich legt mit diesem Band ein beachtliches Grundlagenwerk der Familiensoziologie vor. Bourdieus Habituskonzept wird als theoretische Grundlage zu geschlechtlicher und individueller Situierung in der Sozialisation herangezogen. Genderforschung und Familiensoziologie werden in den Entwicklungsschritten von Individualisation, Partnerschaft und Familiengründung konsequent zusammengedacht und mit empirischen Studien unterlegt. Die Autorin schreibt im...