Schlagwort: Kommunismus

Frauen in der Kommunistischen Internationale

Ein zentrales Moment der Geschichte des 20. Jahrhunderts ist der Kommunismus. Die Komintern (1919–1943) unterstützte mit ihrem Einsatz für den Marxismus antiimperialistische und antikoloniale Kämpfe. Konferenzprotokolle der Komintern wurden von wissenschaftlicher Seite mehrfach untersucht. Die Historikerin Brigitte Studer beschäftigt sich hingegen mit der Funktionsfähigkeit und den Konfliktzonen der sozialen internationalen...

Eine Schweizerin in Stalins Sowjetunion

Die 1973 geborene Schweizerin Beatrice Schmid findet zu Weihnachten 2015 eine Sammlung von Briefen, Fotos und Dokumenten ihrer Großmutter Maria und ihrer Großtante Paula auf dem Dachboden ihrer Eltern in Basel. Vier Jahre lang folgt sie den Spuren ihrer Vorfahren anhand dieser Quellen. Der Weg führt sie in die jüngst...

Erinnerungen einer politischen Ärztin

Es ist eine abenteuerliche und ereignisreiche Lebensgeschichte der 1915 als Tochter einer wohlhabenden bürgerlichen jüdischen Familie geborenen Rosa (Rosl) Marie Ebner. Das mutterlose spätgeborene Mädchen wird vom „Personal“ aufgezogen, ihre eigentliche Erziehung übernehmen ihre älteren politisch interessierten Brüder. Rosl selber hat damals ein sorgenfreies, vergnügliches Leben. Ihre Berührung mit der...

Wenn Tiere über Menschen sprechen

Von 1789 bis 1989 erstreckt sich die Geschichte einer ungarisch-rumänischen Gutsbesitzerfamilie. Im Zentrum stehen die brutale Enteignung, Deportation und Zwangsarbeit im nach dem Zweiten Weltkrieg kommunistischen Rumänien, das sich politisch an Moskau orientierte, womit auch der Buchtitel erklärt ist: Wenn es in Moskau regnet, spannt man in Rumänien die Schirme...

Wenn sich die Wege trennen

Almut und Rosa wachsen in den 1940er Jahren gemeinsam in Böhmen auf. Almuts Eltern versterben früh, und Rosas Mutter Ida nimmt Almut bei sich auf. Ida ist glühende Kommunistin, was ihr jedoch weder die Toten in ihrer Familie noch die Ausweisung als Deutsche aus der tschechoslowakischen Republik nach dem Zweiten...

Sozialpionierin aus gutem Hause

Mentona Moser hätte ich gerne als Freundin gehabt. Ihre Willensstärke und Tatkraft, ihr Sinn für Gerechtigkeit und der damit verbundene Mut imponieren mir. Leider bin ich zu spät dran. Die Schweizerin, geboren 1874, verstarb nach einem langen und bewegten Leben im Jahre 1971. Sie geriet in Vergessenheit, bis ihr Eveline...

Eine jüdische Kommunistin aus Wien

Die Wiener Schriftstellerin Claudia Erdheim hat das Leben der Widerstandskämpferin Vilma Steindling (1919-1989) in Zusammenarbeit mit ihrer Tochter Ruth Steindling aufgezeichnet. Ihre Quellen waren zwei von Irene Etzersdorfer und Elisabeth Brainin geführte Interviews Anfang der 1980er Jahre, die Erinnerungen der beiden 1947 und 1950 geborenen Töchter und zusätzliche historische Recherchen....