Schlagwort: Forschung

Ver(w)irrt im künstlichen Labyrinth

Mit ihrem zweiten Roman legt die österreichische Autorin Raphaela Edelbauer ein epochales Werk vor, an dem sie laut eigener Aussage über zehn Jahre geschrieben hat. Für mich als Leserin wurde diese lange Zeitspanne beim Lesen spürbar und auch beschwerlich. So macht es den Anschein, als ob die Geschichte mehrmals umgeschrieben...

Steinige Wege zur Gleichberechtigung

Die preußischen Universitäten sind um 1900 alles andere als gleichberechtigt: Frauen können weder als ordentliche Studentinnen sämtliche Vorlesungen besuchen, noch Professorinnen werden. Drei junge Frauen, die sich trotz aller Unterschiede in ihrem Wissensdrang und ihrer Neugierde ähneln, verändern nachhaltig die berühmte Friedrich-Wilhelm Universität: Lise Meitner, die heutzutage bekannte Physikerin, musste...

Lebendige Literaturwissenschaft

Das an persönlichen und zeithistorischen Lebenslinien orientierte Buch von Christa Bürger zeigt die Verwobenheit politischer Konflikte in der und um Wissensproduktion auf. Das Streben nach Textimmanenz etwa wird im zeithistorischen und politischen Kontext erläutert. Der Kampf der 68er Generation wird im Buch bedeutungsgebend und identitätsstiftend beschrieben. Politische und individuelle Konflikte,...

Kategorien ohne Voraussetzungen

1998 erschien der erste Band der Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, der sich der Auseinandersetzung mit „Homosexualität“ als Kategorie historiografischer Forschung widmete. 20 Jahre später erscheint die Kategorie selbst implodiert, eine Vielzahl neuer theoretischer Konzepte wurde entwickelt, aktuelle Themen und Fragestellungen neu perspektiviert. Wesentlich für die Entwicklungen des Feldes sind die...

Macht und Forschung Nach dem großen Erfolg der Bestsellerautorin wurde nun auch ihr bereits 2013 erschienener Roman ins Deutsche übersetzt. Die Autorin bedient sich in diesem spannenden fiktionalen Werk thematisch einer biografischen Vorlage. Der uneinsichtige Medizinnobelpreisträger Norton Perina wird in hohem Alter wegen Pädophilie verurteilt, so beginnt der Roman, und...

Verschwunden heißt nicht vergessen

Als Hanna in die Antarktis aufbricht, um Forschungen zum Klimawandel zu leiten, ahnt sie nicht, dass sie in der unberechenbaren Eiswüste ein traumatischer Moment in ihrer Vergangenheit einholt. Hanna und ihre Schulfreund_in Fido wollten gemeinsam studieren, doch Fido ging nach dem Abitur wortlos einen anderen Weg, ohne Abschied, ohne Erklärung....

Veränderte Unis – veränderte Karrieren?

Der Einzug markt- und wettbewerbsbezogener Organisationsinstrumente in Universitäten verändert diese seit einigen Jahren. Im vorliegenden Sammelband wird nachgefragt, wie dies auf akademische Geschlechterarrangements und Geschlechterforschung Einfluss nimmt. So wird der Exzellenzbegriff auf seine geschlechtertheoretischen Implikationen hin untersucht und im Kontext von Gleichstellungsinitiativen und Bewerbungskriterien verortet; britische und österreichische Wissenschaftler*innen wurden...