Autorin: m l

Wie geschlechtergerecht ist die Medizin?

Gendermedizin ist ein sehr junges Kapitel in der Geschichte der Medizin und beschäftigt sich damit, wie das biologische und psychosoziale Geschlecht auf Diagnostik, Behandlung und Prävention Einfluss hat. Dieses Buch bringt für medizinische Laien und am Thema Interessierte einen kurzen Überblick und zeigt auf, wie männerzentriert die Medizin in Forschung...

Glaube, Liebe, Hoffnung

Hannah Arendt & Rosa Luxemburg: die eine führt Joke J. Hermsen zur anderen. Arendts positive Texte zu Luxemburg überraschen sie zunächst, ebenso wie das Aufflammen der Protestbewegung 2018 in Frankreich von den Gelbwesten. „Dass ein Volksaufstand immer unerwartet geschieht, lernte ich in diesem Spätsommer von Rosa Luxemburg“, schreibt Hermsen. Und...

Unverschämt jüdisch

Fast alle Texte sind im Kontext von Literaturpreisverleihungen entstanden: Max-Frisch-Preis 2011 in Zürich, Ricarda-Huch-Preis 2015 in Darmstadt, Bremer Literaturpreis 2020, um nur einige zu nennen. Die Entgegennahme von Preisen ist an einen Ort gebunden, an dem die Namensgeber:innen gewirkt haben, wo eine Stiftung ansässig ist, oder es ist ein Ort...

Lesbisch queer durch Wien

Spannend, gut zu lesen sind die Beiträge über lesbische und queere Sichtbarmachung in Wien. Alina Zachar von der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen schreibt in ihrer Einleitung über queer-lesbische Themen als Fokus in dem Buch. Die rund dreißig feministischen, lesbischen Autorinnen thematisieren die unterschiedlichen Lebensbereiche im Alltag und...

Mürztal-Porträt: Multimedial und poetisch

Trafotürme, Trassen und Tristesse. Schmucklose Einfamilienhäuser in gelb, blau, rosa. Ein rotes Bar-Schild, unbeleuchtet. Minigolfanlage und Pilgermarterl sind grau, skurril die Kreisverkehr-Skulpturen und Sportplatz-Stillleben. Bild für Bild: menschenleere Ortsporträts. Erst unheimlich, dann schön: „Schön ist es anderswo / Hier ist es anders schön“ lauten Textzeilen, die auch als eindringlich vertonte...

Die Kehrseite der modernen Kommunikation

„Wer als Frau keine Männer datet, ahnt ja überhaupt nicht, wie kompliziert deren Leben sein kann.“ schreiben Katja Berlin und Anika Decker. Aber nicht nur auf Tinder, auch im E-Mail-Posteingang am Arbeitsplatz oder im Whats-App-Chat mit dem langjährigen Partner werden Frauen* mit den absurdesten Nachrichten von Männern konfrontiert. In ihrem...

Aufruf an Verbündete im Westen

Auf den Straßen von Minsk treffen sich jeden Sonntag Demonstrierende – sie protestieren gegen die Fälschungen des Wahlergebnisses. Lukaschenko und sein Machtapparat scheuen weder vor offensichtlichen Einschüchterungen noch vor Gewalttaten zurück. Die Lyrikerin Julia Cimafiejeva beschreibt in ihrem Minsk Tagebuch das Leben zwischen Hoffnung und Angst, zwischen Strategie und Alltag....

Hau ab Sascha, und nimm dein Patriarchat mit

„Die Revolution hat ein weibliches Gesicht“ handelt von der nicht ausgestandenen politischen Krise in Belarus unter der Regierung Alexander Lukaschenkos. Die Rolle der Frauen in der zeitnahen revolutionären Bewegung und der darauffolgenden hoffnungsvollen Veränderungen werden detailliert wiedergegeben. Die Autorin Olga Shparaga ist selbst eine der Akteurinnen und deckt mit diesem...

Die Zumutung des Todes

Geschrieben in einem dynamischen Sprachrhythmus, als wäre die adressierte Mutter anwesend, als beeile sich die Tochter, rechtzeitig ihr Lob und ihre Klagen an die Frau zu bringen. Die Ungeheuerlichkeit des Todes der eigenen Mutter spiegelt sich in diesem verzweifelten Festhalten an den vielen Gesprächen, die stattgefunden haben und den vielen,...

Auf ein Neues durchgeplant!

Für das Jahr 2022 möchten wir an dieser Stelle wieder eine Auswahl aus einer in den letzten Jahren anschaulich gestiegenen Menge an feministischen Wand- und Taschenkalendern vorstellen. Kluge Frauen, die unsere Welt bewegten, begleiten uns mit den drei Kalendern aus der ArsEdition durchs kommende Jahr: Der etwa A6 große (vielleicht...