Autorin: m l

Schlaflos in Wien

Das Ruin ist mehr als nur ein Lokal in Wien Favoriten. Es ist ein Ort aufgeladen mit Charme, Eigensinn und einem Hang zur Nostalgie. Hier gibt es Frühstück zum Abendessen, jede Menge Bücher, Schallplatten oder Mixtapes und gemeinsame Traditionen, die von eingeschworenen Stammgästen hochgehalten werden. Außerdem ist das Ruin Katharinas...

Vom Älterwerden, Sex, Drugs & Rock´n´Roll

Ungefähr 20 Jahre nachdem sie sich einmal kurz während einer Autofahrt kennengelernt hatten, treffen sich Fil und Blu zufällig wieder. Sie sind inzwischen nicht mehr jung und beide (mehr oder weniger) solo. Fil jedenfalls ist es seit dem Tod ihres Lebensgefährten. Blu lebt zwar getrennt von seiner Frau in seinem...

Altwerden ist nichts für Feiglin

Laura Palfrey ist seit kurzem Witwe und infolgedessen, seit kurzem Bewohnerin des Claremont Hotels in London. Dort trifft sie auf ihre ebenfalls betagten, exzentrischen und neugierigen Mitbewohner. Sie erleben dort gemeinsam eine Form von Einsamkeit und einen Mangel an Vorfreude, täglich wiederkehrende Routine und Langeweile. Wichtig für alle und Tagesthema...

Die Gerissene

Wie Perlen an einer Kette reihen sich die Erzählungen über die „Gerissene“, eine jungen Frau, die sich vom heimatlichen Dorf in die Welt aufmacht. Der Wunsch, gewohnte Bahnen zu verlassen und etwas „Neues in Umlauf zu bringen“, führt Mira über Marseille nach Oran, Tindouf und schließlich nach Havanna. Einmal gelingt...

Chaos! Eine Selbstfindung am Meer

Rosa reist alleine in die sogenannte Stadt K., einen verschlafenen Ort in Griechenland, idyllisch, aber für die Journalistin Ende Dreißig mit unliebsamen Erinnerungen verknüpft: Hier brach vor Jahren das „Chaos“ über sie herein, das ihr Leben seither entscheidend prägt. Was genau dieses „Chaos“ ist, erfahren wir nach und nach, wie...

Wohin nach dem Sommer?

Mit „Drei Sommer“ erschien kürzlich erstmals ein Roman der griechischen Autorin Margarita Liberaki (1919-2001) auf Deutsch. Während die Romane ihrer Zeitgenossin Tove Ditlevsen im deutschsprachigen Raum gerade gefeiert werden, existiert zu Liberaki, deren Roman von 1946 in Griechenland zu den „Klassikern der Moderne“ zählt, noch nicht einmal ein deutschsprachiger Eintrag...

Intersektionale Lebensgeschichten

2019 wurde der Roman „Mädchen, Frau etc.“ von Evaristo, mit dem Booker Prize ausgezeichnet; nun liegt er auch in deutscher Sprache vor. 11 fiktive generationenübergreifende Geschichten aus einem Jahrhundert über in Großbritannien lebende Frauen of Color und die Geschichte einer nicht-binären Person, werden in einzelnen Kapiteln vorgestellt. Dabei überschneidet sich...

Weibliche Perspektive auf Geschichte

Mit ihrem Debütroman sprengt Otoo die Grenzen von Zeit und Raum. Es wird eine weibliche Perspektive auf Geschichte entwickelt. Die Protagonistin(nen) heißt (heißen) Ada und lebt (leben) in verschiedenen Zeiten und Räumen. Die erste Ada lebt im vorkolonialen Ghana, in dem die Missionare noch keine Heteronormativität und kein Patriarchat installiert...

Revolte im Grätzl

Zwei mächtige Generäle a.D haben beschlossen, auf einem Brachland in Algier, welches Kinder und Jugendliche als Fußballplatz nutzen, zwei Villen für sich und ihre Familie errichten zu lassen. Dieses Vorhaben sorgt für Aufregung im Viertel, denn die dort wohnenden Kinder sehen nicht ein, dass dieser Platz ihnen weggenommen wird. Auch...

Vom Zwiespalt des Frauseins

Gnadenlos und doch mit viel Humor verknüpft die Israelin Liat Elkayam drei Stationen (Hochzeit und Flitterwochen-Frühchenstation-Nachtclub) im Leben einer jungen Frau in ihrem Debütoman, der in Israel ausgezeichnet wurde. Eine misslungene Hochzeitsfeier und unromantische Flitterwochen lassen eine gewisse Leere und die Sinnlosigkeit von sozialen Ereignissen aufkommen. Die Protagonistin, erpicht auf...