Kategorie: Belletristik

Märchenhaft – schrill – atemlos

Das literarische Debut von Helena Adler ist unfassbar, beinahe unbeschreiblich großartig. Wie ein postmodernes Märchen bricht die Geschichte der rotzfrechen Infantin über die Leserin herein und lässt das kleine Mädchen durch kreative Wortschöpfungen, leb- und bildhafte Sprache auferstehen. Mal will man die Protagonistin an die Hand nehmen, dann wieder voller...

Reise zum Ich

Eine junge Lehrerin pendelt täglich mit dem Zug in eine nahegelegene Stadt, um zu ihrer ersten Arbeitsstelle zu gelangen. Vieles ist in ihrem Leben im Umbruch, die neue Rolle als Lehrende, nicht sehr viel älter als ihre Schüler*innen, es passt noch nicht. Nicht so ganz passt auch die Affäre zu...

Eine unsichtbare Insel – ein Niemandsland!

Travniceks neuer Roman ist ein modernes Großstadtmärchen. Es geht um Straßenkinder, deren Angehörige sie an Menschenhändler verkauft haben, weil sie sich selbst in einer desolaten prekären Lebenssituation befinden. Feenstaub ist die Droge, die die Kinder brauchen, um ihr hartes Los zu ertragen, um fliegen zu können. Sie arbeiten als Taschendiebe...

Ausgebüchst

Fanni führt ein ordentliches Leben: Lohnarbeit, Ehe, Mutter-Sein, Haus mit Garten. Doch irgendwann geht sich das alles nicht mehr aus – Fanni ist unglücklich. Statt zum Erstgespräch der Therapie zu fahren, die sie beginnen soll, um einen schweren Schicksalsschlag zu verarbeiten, fährt sie einfach weiter. Die Leser*innen begleiten Fanni nach...

Eine surreale Dorfgeschichte

Die alte allein lebende Hitschke ist verzweifelt, weil ihr Hund Power verschwunden ist. Sie hatte ihn nur kurz beim Edeka-Laden angebunden, um einkaufen zu gehen und dann war er weg. Die elfjährige Kerze verspricht ihr, sich auf die Suche nach ihm zu machen, recherchiert zunächst vor Ort, streunt dann über...

Eine Tapete voller Vögel

Das Leben der Doro Grimm wirkt auf den ersten Blick nicht so schlecht. Sie hat einen Job, eine Wohnung und eine Beziehung mit Elmar, sie fahren jedes Jahr für drei Wochen ans Meer – aber was tun, wenn der eigene Alltag nicht mehr auszuhalten ist? Doro ist irgendwie in ihr...

Honig wie Wein verkosten

Selbst beobachten, um die Welt und ihre Zusammenhänge zu verstehen – das lernt Meredith May als Kind, und so beginnt sie schon früh, Vorurteilen zu misstrauen. Im kalifornischen Big Sur begleitet sie ihren Großvater in die faszinierende Welt der Imkerei. Sie erfährt, wie viel Sinn und Organisation hinter den Verhaltensweisen...

Ein endloser Sommer

Es ist Sommer, es sind Ferien und keiner ist da, mit dem man spielen könnte. In der kleinen Welt zwischen Wohnblocks und verbotenen Spielplätzen, dort, wo die Industriestadt Linz noch etwas von der Natur übrig gelassen hat, wartet eine Siebenjährige darauf, endlich in einen VW-Bus zu steigen, samt ihren älteren...

Bittersüßes Lebenslang?

Malik und Claudette, zwei junge Menschen, ein ungleiches Paar. Er geht draufgängerisch durchs Leben, schert sich recht wenig um andere. Sie macht viel mit. Kurz nach der Trennung hat Malik einen sehr schweren Unfall. Es folgt ein Kampf ums Überleben und ein mühsamer Weg zurück ins Leben durch diverse Einrichtungen...

Scheusal aus Hallein

Der zweite Roman der österreichischen Autorin Mareike Fallwickl liegt vor. 2018 debutierte sie mit einem fesselnden Psychogramm dreier junger Erwachsener. Ort der Handlung war Hallein. So ist es auch im aktuellen Roman. Eine der beiden Hauptfiguren ist Maximilian Wenger. Ehemals Bestsellerautor, nun frisch geschieden und versunken in Selbstmitleid: ein unsympathischer...