Kategorie: Belletristik

Die Pandemie ist keine Party

„Ein jeder ist auf sich selbst konzentriert. Mir scheint, als entwickelte sich derzeit jedes Ich zu seiner eigenen Geschlossenen Gesellschaft.“ Im Wiener Bezirk Ottakring lebt Verena in der Wohnung von F, der nach Kolumbien ausgewandert ist, mit ihr aber Kontakt hält, obwohl sie sich nicht kennen. Ihr Freund H ist...

Der unwiderstehliche Geruch von Asch

Der dritte Roman von Erna W. spielt in Zeiten der Corona Pandemie und des ersten Lockdown in Wien, vorwiegend auf der Donauinsel. Die Hauptperson, die im Roman „Er“ genannt wird, hat eine steile Karriere gemacht, vom Call-Center Angestellten über Unternehmensberater bis hin zum stillen Teilhaber einer ominösen Firma, die den...

Leben und Theater

Die Personenvielfalt im Roman macht das Verfolgen aller Erzählstränge nicht leicht. Rund um drei prägnante Hauptfiguren, Lyn, Sophie und Lilly, ranken sich Familienzugehörigkeiten und Wohnorte auf Haupt- und Nebenschauplätzen. Nora aus Ibsens Schauspiel fungiert als titelgebende Figur, als symbolische Kraft hinter der neuen Erzählung. An einer Stelle sagt Sofie zu...

Familienzwistigkeiten

Aufgedeckte Geheimnisse bringen Veränderungen im kleinen Kosmos einer Familie mit sich, die so zerstörerisch sein können, dass kein Kitt es vermag, die Familie wieder zusammen zu bringen. Jamie Attenbergs kluger Roman beginnt mit dem Herzinfarkt des kriminellen, mafiösen, alternden Bauspekulaten Victor Tuchmann, der aufgrund zahlreicher sexueller Übergriffe, die in Schadensersatzklagen...

Kronstadt, Brașov, Brassó

In ihrem Romandebut erzählt die aus Kronstadt stammende Autorin von der Geschichte eines Kronstädter Hauses und den darin wohnenden Menschen. Hauptperson ist das kleinste von den vier im Haus lebenden Kindern, Ana. Aus der Perspektive von Ana wird über drei Generationen, die das Haus beherbergt, die Nachbarschaft und über den...

Einfallsreicher Spiegel: Split 1936

„Träume und Kulissen“ betitelt Alida Bremer ihren Gesellschaftsroman, der die Lesenden ins Split des Jahres 1936 entführt – und zwar sehr sinnlich. Man meint die Gerüche aus den Küchen in der Nase zu haben und die Geschmäcker der beschriebenen lokalen Speisen auf der Zunge. Frauen sind es, die diese Sinnesfreuden...

Alles fügt sich

Alter und Gebrechlichkeit hält die beiden Zwillingsschwestern Lore und Hilde nicht davon ab, für ihre Rechte zu kämpfen: ihr stillgelegtes Lindenstübchen soll einem Einkaufszentrum weichen. Unterstützung bekommen sie von den verschiedensten Menschen, Computerfreaks, BewohnerInnen eines Ökodorfes, alten Verehrern. Unabsichtlich lösen die beiden durch diese Kontakte eine Massendemonstration aus, durchbrechen den...

Wer ist Julie Leyroux?

Flora S. Mahler entführt die Leser:innen in die Wiener Kunstwelt – an die Akademie der Bildenden Künste am Schillerplatz, in die Galerie Zimmer, Küche, Bad in Arkadien von Ann und ins MUMOK. Hauptprotagonistin ist die Künstlerin Julie Leyroux, die alle in ihren Bann zieht: sie ist rätselhaft, charismatisch und queer....

Den Gang der Geschichte ändern

Auch im dritten und vierten Teil der Jahreszeiten-Tetralogie begegnen uns Menschen, die auf der Suche sind. Im dritten Teil taucht der planlose frustrierte suizidgefährdete Regisseur Richard Lease auf, der den Tod seiner alten besten Freundin, einer für ihn genialen Drehbuchautorin, nicht verkraftet. Dann gibt es da noch eine scheinbar reaktionäre...

Jahrhundertfrost und Bruttofläche

Die namenlose Protagonistin im Roman Verfluchte Misteln von Nataša Kramberger möchte von der Großstadt ins Dorf zurück, um den Hof der Mutter zu übernehmen, auf dem sie aufgewachsen ist. Es sind vor allem bürokratische Hürden und das Wetter, die den Anfang schwierig gestalten, der spärliche familiäre Rückhalt tut sein Übriges....