Kategorie: Belletristik

Scheusal aus Hallein

Der zweite Roman der österreichischen Autorin Mareike Fallwickl liegt vor. 2018 debutierte sie mit einem fesselnden Psychogramm dreier junger Erwachsener. Ort der Handlung war Hallein. So ist es auch im aktuellen Roman. Eine der beiden Hauptfiguren ist Maximilian Wenger. Ehemals Bestsellerautor, nun frisch geschieden und versunken in Selbstmitleid: ein unsympathischer...

Verdrängung, Schuld und Stille

Eva und Simon sind in Pension, sie war Lehrerin, er Arzt. Ihre drei Töchter sind schon lange aus dem Haus. Es könnte ein entspannter Lebensabend sein, aber Simon hört innerhalb von ein paar Monaten langsam, aber stetig auf zu sprechen, und Eva ist mit ihm in der Stille gefangen. Eine...

Frauenleben auf Schweizerisch

Der Roman verknüpft Lebensgeschichten in einer Familie über fünf Generationen hinweg und wechselt dabei mühelos zwischen den verschiedenen Zeitabschnitten. Schwere Schicksalsschläge der weiblichen Familienmitglieder stehen im Mittelpunkt. Zu Beginn erschweren verschachtelte Sätze ein rasches Eintauchen in die detailreiche Familiengeschichte. Jedoch abgesehen davon ist das Buch eine schöne Lektüre, die interessante...

Sich im Alter Familie sein

Vier Frauen um die 70 stehen in Susanne Scholls Roman im Mittelpunkt: Ella hat ihren geliebten Ehemann gepflegt, bis er friedlich gestorben ist; unterstützt wurde sie dabei von Rada, der rumänischen Pflegerin, deren eigenes Lebensglück mit dem Tod der Eltern und der Ausreise ihrer Lebensliebe zu enden scheint; Ellas Schwester...

Über das Älterwerden

Die etwas schrullige ehemalige Mathematiklehrerin Olive Kitteridge wohnt in der fiktiven Kleinstadt Crosby an der Atlantikküste, wo jeder jeden kennt. Ein scheinbar langweiliger Ort, doch die Geschichten über die Menschen sind alles andere als eintönig. Verschiedene Episoden beschreiben das Leben unterschiedlichster Menschen der Stadt, erzählen von ihren Krankheiten, ihrem Elend,...

Das Schweigen der Therapeutin

Wir begleiten eine zeitlang die Ich-Erzählerin Tina Korn bei ihren Verrichtungen, ihren Gängen, ihren Sitzungen mit den Klient_innen, ihrem Umgang mit ihrer Freundin und den Begegnungen mit Freunden und ihrer Lehrtherapeutin. Die Sprache ist dialoglastig (wie in einem Comic hieß es in einer Rezension), nüchtern, knapp, beschreibend … eine Handlung...

Aufbruch im Umbruch

Im monotonen Fluss der Jahreszeiten – Frühling, Sommer, Herbst & Winter – eingebettet, spielt die Geschichte im historisch turbulenten Jahr 1989 in der slowakischen Kleinstadt Žilina. Schon von Beginn an wird spürbar, dass die Autorin Susanne Gregor eine tiefe Verbundenheit und detailreiches Wissen über die Lebenswelt und den Zeitgeist von...

Gut und Böse in Bulgarien

Anja hat gerade ihr Medizinstudium abgeschlossen. Wie alle anderen Absolvent*innen wird sie vom Staat aufs Land geschickt. Im Dorf Svescht, es liegt im Balkangebirge, muss sie zwei Jahre in der dürftig ausgerüsteten medizinischen Dienststelle arbeiten. Außerdem gehört die Betreuung der Kinder und Jugendlichen des zum Dorf gehörenden Kinderheims zu ihren...

Kuriose Reise einer Theatergruppe

An einem Sonntag im August 1976 macht sich die Theatergruppe des burgenländischen Dorfs Mjenovo – Kasalischna grupa iz Mjenova – auf den Weg Richtung Brescello, Italien. Im Gepäck: 130 Grammelpogatscherl und jede Menge Vorfreude: denn in Brescello will die bunte Truppe ihr seit Jahren auf dem Programm der Sommerfestspiele stehendes...

Pässe lügen nicht!

1975: Vier Jugendliche in Kolchosen in Kasachstan: Eine junge Frau ist bereits in englischer Literatur an der Universität eingeschrieben, eine andere möchte Jus studieren, ein junger Mann will Traktorist werden und die Melkerin, die Tochter des Kolchosenvorsitzenden, heiraten, und der vierte im Bunde interessiert sich für Film und Theater. Alle...