Kategorie: Belletristik

Begegnungen

Nach „Outline“ ist nun der zweite Teil der Trilogie einer weiblichen Odyssee im 21. Jahrhundert der Autorin Rachel Cusk in deutscher Sprache veröffentlicht worden. Der Roman liest sich wie aneinandergereihte Erzählungen, die sich auch einzeln gut verarbeiten lassen. Im Mittelpunkt steht die Ich-Erzählerin, die beruflich eine bekannte Autorin ist und...

Heimliche Braut

Eine der wichtigsten literarischen Stimmen Italiens, Dacia Maraini, hat einen Roman über Kindesentführung und Menschenhandel geschrieben. Der passionierte Lehrer Nani hat den Tod seiner an Leukämie erkrankten Tochter nicht überwunden, nachdem ihn mittlerweile auch seine Frau verlassen hat. Als in seinem Umfeld, in der italienischen Kleinstadt, in der er lebt,...

Eine Reise durch zwei Leben

Paul und Anna haben nicht mehr und nicht weniger miteinander zu tun haben, als die Höhen und Tiefen, die das Leben schreibt. Die zwei Hauptfiguren werden sich auf den knapp zweihundert Seiten nie treffen und – anders als man/frau auf den ersten Seiten vermuten möchte – auch sonst nichts miteinander...

Alles „nebbich“

In einer erfrischenden Sprache schildert die junge Berliner Autorin die Strapazen ihrer Krebserkrankung. Das klingt eigenartig, aber sie schafft neben der Beschreibung der zahlreichen Schwankungen, die so eine tückische Erkrankung mit sich bringt, eine zweite Geschichte aufzubauen und das entschärft die Ängste, die mit dem Thema Krebs einhergehen. Parallel zu...

Welches Leben leben wir?

Der dritte Roman der erfolgreichen Autorin handelt vom gedanklichen Austausch zweier Freundinnen aus Kindheitstagen, deren Leben sich geografisch und inhaltlich auseinandergelebt hat. Dennoch verbindet sie weiterhin eine innige Freundschaft miteinander, indem sie sich täglich sehr persönlich aus ihrem Leben berichten und der anderen mit Ratschlägen zur Seite stehen und immer...

Die Liebe muss eine Krankheit sein

Der 12-Jahre alten Nia geht es schlecht. Sie kann sich nicht konzentrieren, nicht schlafen, nicht essen und das alles nur aus einem Grund: Sie ist verliebt. Wir befinden uns in Tiflis, Ende der 50er Jahre und Nias Herz droht ihr in der Brust zu zerspringen, obwohl sie den Angebeteten bisweilen...

Aufstieg und Fall

Auch die Fortsetzung der neapolitanischen Romanreihe verblüfft durch die reichen Erzählungen von den im Mittelpunkt stehenden Frauengestalten. Die Freundschaft von Lila und Lenù ist von Rivalitäten, Missgunst und Missverständnissen bedroht. Lila ist in ihrer unglücklichen Ehe dabei, sich psychisch aufzulösen. Sie ist materiell gut ausgestattet, lebt aber fern von ihren...

Geteiltes Land

Wer sich für die Geschichte Koreas der letzten hundert Jahre interessiert, ist mit Anna Kims Roman sehr gut bedient. Den aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Südkoreaner Yunho Kang verbindet eine Freundschaft aus Kindheitstagen mit Johnny, dem Sohn des Arbeitgebers seines Vaters. Als Johnny 1960 bei studentischen Ausschreitungen wegen einer manipulierten Wahl...

Zwei ungleiche Schwestern

Ein etwas verschlafenes Dorf in den Bergen Galiciens, Anfang der 50er Jahre: Die Erinnerungen an den Spanischen Bürgerkrieg verblassen allmählich, das Credo der Bewohner_innen heißt: „Besser, es wird nicht zu viel geredet, und man fügt sich seinem Schicksal“. Als jedoch eines Tages die zwei ungleichen Schwestern Dolores und Saladina in...

Gut gemeint

Die Handlung dieses Romans wäre durchaus interessant: Es geht um eine Frau, die nach einem Unfall zur Erholung vorübergehend in einem Dorf bei der Familie einer Freundin lebt und nach und nach in die dörflichen Intrigen hineingezogen wird, denen sie, obwohl es um das Leben eines Dorfbewohners und um das...