Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Nabelschnur in ein anderes Leben

Vier Generationen von Frauen erleben in diesem Roman, wie wertlos ihre Existenz vom Mädchenalter an gemacht wird und was ihnen aufgrund ihrer Nichtigkeit in einer patriarchalen Gesellschaft zustoßen kann. Magda wird im jungen Alter von ihrer Mutter als Magd an einen Bauernhof geschickt, damit in der Familie ein Maul weniger...

Hannahs Bauchschmerzen

Hannahs Bauchscherzen stammen daher, dass sie von ihrem Stiefvater missbraucht wird. „Nicht die Kleine“, fleht sie ihn an und will mit ihrem Schweigen ihre Halbschwester, seine leibliche Tochter beschützen. „An der Vergangenheit kommt keiner vorbei. Besser man gewöhnt sich daran.“ Auf Seite der Männer der Familie sind es Kriegsgefangenschaft oder...

Vom Scheitern einer Liebe in h-moll

Sind wir dazu gemacht, glücklich zu sein? Hätten Suzanne und Serge miteinander glücklich werden können, wenn das Leben eine andere Melodie für sie gespielt hätte? In ihrem neuen Roman erzählt Véronique Olmi von Verrat, leidenschaftlicher Liebe und von einer verleugneten Wahrheit, begleitet von der Sonate in h-moll von Liszt. Welches...

Vom Dienen und Sterben

Marie Ndiaye, preisgekrönte Autorin, hat ihren neuen Roman vorgelegt. „Ladivine“ ist eine traurige, streckenweise phantastische Geschichte über drei Generationen von Frauen. Die Mutter Ladivine, Putzfrau mit dunkler Haut. Die Tochter Malinka mit heller Haut, die sich ihrer Herkunft schämt und sich deshalb Clarisse nennt. Die Enkelin Ladivine, die gleichsam von...

Theoda

Das Buch ist ein Eldorado an gefühlvollen Landschaftsbeschreibungen und literarischen Bildern von Wind und Wetter. Die Erzählfigur ist ein Mädchen. Zu Beginn der Geschichte steht die Hochzeit des ältesten Bruders: Er heiratet Theoda. Die junge Braut, eine Fremde im dörflichen Mikrokosmos, stammt aus einem benachbarten Ort. Ihre bunte Kleidung und...

Sprachkunst ohne Ende

Nadine Kegele ist in der Literaturszene ein Begriff – nicht erst seit ihrem Sieg beim Publikum des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs 2013. Die 1980 geborene Bludenzerin kann auf einige Preise und Stipendien zurückblicken. Und sie hat treue Leserinnen ihrer Veröffentlichungen auf Papier und auf ihrem kultigen Twitter-account @Annalieder. Nach den Erzählungen „Annalieder“ (Februar...

Verschwinden und Erinnern

Janie beginnt mit einem fragmentarischen Bericht, als ihr Kollege des Hirnforschungszentrums Montreal, Dr. Hiroji, dieses unangekündigt verlässt und daraufhin unauffindbar bleibt. Sie vermutet ihn auf der Suche nach seinem Bruder James, der seit einem Einsatz in Kambodscha als Rot-Kreuz-Mitarbeiter vor Jahren verschollen ist. Janies geordnetes Leben mit Mann und kleinem...

Der Duft der Geschichten

Ein Begriff auf Deutsch und Vietnamesisch steht am Beginn jedes neuen Textelements in Kim Thúys Roman, und mit jedem Teil entfaltet sich eine Geschichte, ganz so, wie ein Gericht nie nur die Summe seiner Zutaten ist. Geschmäcker und Düfte, die Beschaffenheit von Lebensmitteln und ihre Zubereitung ziehen sich durch das...

Zwischen den Welten

Van, von Beruf Lektor und Mitte Vierzig, ist tot – überfahren durch seine eigene Frau. Vor seinem abrupten Ende führt er, der vietnamesischstämmige französische Intellektuelle in Paris, mit Frau und Tochter ein Leben, das ihn über die Jahre immer weniger befriedigt. Sein ehemals erfüllender Beruf verliert für ihn an Bedeutung,...

Altern als persönliche Fremdheit

Bereits in ihrem Erstlingsroman „Die gläserne Stadt“ hat Natascha Wodin über die allgegenwärtige Fremdheit in Ost und West von Europa aus der Perspektive einer in Deutschland aufgewachsenen Frau mit russischen Eltern erzählt. Über die Liebesbeziehung zu einem deutschen und einem russischen Mann lotete sie ihre Möglichkeiten aus, sich verstanden und...