Kategorie: Romane

Zwischen Feuer und Eis

Nicht wirklich eine Kriminalgeschichte, aber eigentlich doch: rund um das Verschwinden zweier russischer Mädchen im entlegenen Petropawlowsk, Hauptstadt von Kamtschatka, entfaltet sich der Roman der amerikanischen Autorin Julia Phillips. Zentral sind dabei Frauenfiguren mit ganz unterschiedlichen Hintergründen, von Lehrerin über Ärztin, Vulkanologin bis Schülerin und Studentin, deren spezifische Situationen im...

Das Gute und das Schöne!

Durch Zufall beobachtet der junge, introvertierte Tomura den Klavierstimmer Itadori bei seiner Arbeit. Er ist von der akribischen Präzisionsarbeit Itadoris so sehr beeindruckt, dass er beschließt, nach der Schule eine Ausbildung als Klavierstimmer zu absolvieren. Danach fängt er in dem Betrieb zu arbeiten an, wo auch Itadori tätig ist. Eine...

Wer bekommt das Millionenerbe?

Die argentinische Schriftstellerin Enrietta ist tot, gestorben in der Schweiz. Das Testament nennt den konservativen Emilio, den Besitzer einer Klinik für Plastische Chirurgie in Buenos Aires, der für die Verstorbene vor langer Zeit fast so etwas wie ein Sohn war und die schöne Jana, die einst erfolgreiche Schauspielerin und späte...

Odyssee revisited

Noch ein Buch mit mythologischen Nacherzählungen? Muss das sein? Die Frage ist insofern falsch formuliert, als dass sie nicht auf den Perspektiventausch in der Handlungsdarstellung eingeht, der hier vorgenommen wird. Die studierte Altphilologin Madeline Miller nimmt die berühmte und gemeinhin übel beleumundete Hexe Circe in den Blick und berichtet aus...

Ohne Hündin kein Überleben

Keinerlei Berührungsängste mit dem Unglück zeigt Sophie Bienvenu in ihrem dritten Roman „Sam ist weg“. Aus Sicht des jungen Matthieu gibt sie Einblicke in das Leben eines Menschen, der mit seiner Hündin Sam, der einzigen Bezugsperson, wie er sagt, auf den Straßen Montréals lebt. Startpunkt ist die fieberhafte Suche nach...

Die Wildnis entdecken

Der Roman spielt Anfang der 1980er. Die Silberschmiedin Sarah Torun steht vor einer schwierigen Entscheidung. Bisher hatte sie jedes ihrer Schmuckstücke eigenhändig erschaffen. Nun gibt es das Angebot einer bekannten Firma, mit ihren Entwürfen in Produktion zu gehen. Soll sie zustimmen? Wäre ihr Schmuck dann noch ihr Schmuck? Oder wäre...

Was, wenn deine Kinder Frauen werden?

– fragt Esther Becker sinngemäß in ihrem Debütroman vom Heranwachsen dreier Freundinnen, die sich auf jeweils unterschiedliche Weise mit den an sie herangetragenen Erwartungen – insbesondere in ihrer Rolle als Mädchen und junge Frauen – auseinandersetzen müssen. Die kurzen Kapitel behandeln klassische Themen des Erwachsenwerdens, die die Autorin, die sonst...

Weiterleben

In diesem Roman geht es um das Aufwachsen in geborgenen Verhältnissen, in einer großen Gruppe von Freundinnen. Anna Stern erzählt von den Abenteuern des Alltags, die im Jetzt überschattet werden von Anankes Tod. Der langsame Erzählstil und die eigenwillige Form des Romans machen die Lektüre zu einem besonderen Erlebnis. Es...

Hoffnungslosigkeit und Meer

Das Meer, Wut und Perspektivlosigkeit scheinen die Menschen in einer koreanischen Küstenstadt, die unentwegt Seoul nachzueifern versucht, zu verbinden. Das Leben der Schülerinnen Rang und B ist geprägt von Mobbing, sexuellem Missbrauch, Gewalt, Armut, der Krankheit Familienangehöriger und der Teilnahmslosigkeit der Erwachsenen. Die jungen Frauen freunden sich an, die Freundschaft...

Erwachsenwerden in der Fremde

Das Erdbeben in Friaul im Jahre 1976 lässt die einstmals getrennten Kanaltaler wieder näher zusammenrücken. Die dreizehnjährige Vera wird aus dem italienischen Venzone, einem Dorf nahe der Grenze, nach Villach zu ihrem Großonkel geschickt, um nicht in einem Zelt oder als Aufpasserin kleiner Kinder dahinvegetieren zu müssen. Onkel Hans, Omas...