Autorin: m l

Gut gemeint

Die Handlung dieses Romans wäre durchaus interessant: Es geht um eine Frau, die nach einem Unfall zur Erholung vorübergehend in einem Dorf bei der Familie einer Freundin lebt und nach und nach in die dörflichen Intrigen hineingezogen wird, denen sie, obwohl es um das Leben eines Dorfbewohners und um das...

Ein Film mit Happy-End?

Film ist ihr Leben, war es immer schon. Gerade fühlt sich die Ich-Erzählerin dieser Geschichte aber selbst wie im falschen Film: Ihr Mann nimmt sich eine unangekündigte Auszeit von der Beziehung und zieht für zehn Tage aus dem gemeinsamen Haus aus. Während dieser zehn Tage im Februar dreht sich in...

Das Leben – kein Spiel

Lappland – in den 1930ern. Die fünfzehn Jahre alte Irga, die sich mit einem Kommunisten eingelassen hat, flieht auf Skiern nach Russland zu ihrem Geliebten. Doch dieser verrät sie und die junge Frau landet für 25 Jahre im Gulag. Während des Transports ins Lager Workuta am russischen Eismeer lernt sie...

Spiritualität und Natur

Annie Dillard zieht mit Mitte 20 ins Grüne, an den Tinker Creek in die Virginia Blue Montains, um dort die Natur zu beobachten. Inspiriert von Thoreau’s Walden geht sie stets spazieren und schreibt über ihre Beobachtungen. Die Beschreibung beginnt im Winter und durchwandert einen Jahreszyklus. Sie beschreibt schöne Momente wie...

Gletscher-Dramarama

Ulrike Schmitzer, Radio-Redakt EURin, Filmemacherin und Autorin unter anderem von „Es ist die Schwerkraft, die uns umbringt“ widmet ihren neuesten Roman dem Klimawandel und kriminellen Machenschaften in den Gletscherregionen dieser Welt. Eine Fotografin ist für eine Gletscher-Fotoreihe unterwegs. Sie interviewt Gletscher-Expert_innen und stößt dabei auf eine unglaubliche Verschwörung. Interessant an...

Die Grenzen von Freiheit

Zwei Gesellschaften auf zwei Planeten – früher waren sie eins, bevor ein Teil im Streit Urras verließ, um auf Anarres neu zu beginnen. Die WegzüglerInnen sind AnarchistInnen, sie wollen eine freie Gesellschaft gründen. Wer sich nicht an der Arbeit beteiligen möchte – und davon ist viel zu leisten, Anarres ist...

Schatz mit Büroklammer

Es muss ein wunderbarer Augenblick für Jeffrey D. Smith gewesen sein, als er die Gedichte seiner Freundin Alice B. Sheldon alias James Tiptree Jr. nach ihrem Tod entdeckte. Sie waren fein säuberlich mit einer Büroklammer zusammengehalten von ihr aufbewahrt worden. Diese Gedichte sind jetzt im Rahmen der Gesamtwerkausgabe zusammen mit...

Stella maris – ein verglühender Stern

Eva, in einem Raumschiff, ist über die Zeit hin unsterblich geworden, wird ständig bedrängt von den Erinnerungen der vielen Epochen ihrer vergangenen Leben. Sie ist unterwegs mit Inés, die so gerne ihre Geschichten hört und die Pflanzenwelt betreut, dem Captain des Raumschiffes, der in einem Glassarg liegt, Raul, dem Maschinisten...

Eine Reise durch Zeit und Raum

Gibt es überhaupt freien Willen? Wie groß oder beschränkt ist unser Handlungsraum eigentlich? Mit dieser Frage der menschlichen Existenz haben sich viele Philosoph_innen und Künstler_innen aller Zeiten beschäftigt. In ihrem Roman nähert sich die Autorin Iris Wolff diesem Thema an. Durch vier Geschichten, die durch das zwanzigste Jahrhundert laufen, wird...

Schneegestöber

Lucys Bruder Simon ist verschwunden. Lucy, ihre Eltern Vera und Arnold, und beide Großeltern, sie alle haben eine Geschichte: Sie sind zutiefst beeinflusst von Ereignissen aus der Vergangenheit, aus dem Krieg, aus der Flucht und aus vergangenen Handlungen, die irgendwann ans Tageslicht kommen müssen. In ihrer reichen, lyrischen Sprache führt...