Autorin: m l

Weibliche Heldinnen in der Luft

Der vorliegende Debutroman der jungen Autorin handelt von Freundschaft, Verrat und Opfer und ein kaum bekanntes Kapitel weiblicher Kriegsgeschichte, so lassen sich die letzten Zeilen auf dem Buchcover lesen. Anfangs stellt sich die Frage, wieso ein Buch über weibliche Kriegsgeschichte als Debutroman heute im Jahr 2022 relevant und zeitgemäß sei....

Nene und Boris im Schwimmbad

Der vorliegende Debutroman von Annika Büsing handelt davon zu leben, aber das Schlimmste dabei sei es, ungefragt Mitleid zu bekommen. Im Schwimmbad zieht die zwanzigjährige Bademeisterin Nene ihre Schwimmbahnen. Sie lernt dabei den an Kinderlähmung erkrankten jungen Mann namens Boris kennen, der statt Jobs nur Schimpfwörter und Mitleid erhält, aber...

Übernehmen Sie das Aufräumen heute?

Emi Yagis Porträt der japanischen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts gewährt tiefe Einblicke in das Arbeitsleben als Frau. In einem immer noch sehr männlich dominierten Umfeld entscheidet sich die Protagonistin, die 34-Jährige Frau Shibata, ihr Leben zu verändern, und behauptet vor ihrem Arbeitgeber, dass sie schwanger ist. Dieser Umstand ändert alles,...

Kulinarisches Aufbegehren

Die junge, aufstrebende Journalistin Rika arbeitet an einer Interviewserie mit der inhaftierten Serienmörderin Manako Kajii, der vorgeworfen wird, zahlreiche Männer kulinarisch verführt und anschließend in den Tod getrieben zu haben. Der Austausch der beiden Frauen ist zuerst sehr bereichernd für Rika und sie entdeckt vollkommen neue Geschmackswelten und Ansichten über...

Schreiben als Befreiung

Im Rom der 1950er Jahre führt Valeria das bescheidene und unscheinbare Leben einer Frau der Mittelschicht. Alles dreht sich um das Wohl der Familie. Eines Sonntags will sie für ihren Mann eigentlich nur Zigaretten besorgen, kauft dann aber noch etwas für sich selbst, ein schwarzes Notizbuch. Sie beginnt Tagebuch zu...

Familienaufstellung

Im Frühling 1946 begegnen sich Aurora und Modesto am Bahnhof von Florenz und verlieben sich ineinander. Ende der fünfziger Jahre ist aus den beiden ein kinderloses Ehepaar geworden, das dem monotonen Alltag mit Liebesaffären zu entfliehen versucht. Ein anonymer Brief an Modesto bringt diesen derart aus der Fassung, dass er...

Schlachtfeld der Supermächte

‚Der vergessene Krieg‘, so wird der von 1950–53 auf brutalste Weise geführte Kampf um Korea häufig genannt. Er war einer der schlimmsten Stellvertreterkriege, eine Auseinandersetzung der ‚Großmächte‘ USA und Sowjetunion, jeweils inklusive Verbündeter, auf fremden Boden. In ihrem Roman zeichnet Maiken Nielsen die Geschehnisse aus der Perspektive einer Kriegsreporterin, Eleanor...

Vietnamesische Familiengeheimnisse

Als Kiều eine Facebook-Nachricht von ihrem Onkel aus den USA erhält, in der sie und ihre Familie eingeladen werden, gemeinsam das Testament ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter zu besprechen, fängt die Dreißigjährige an, sich näher mit ihrer Familiengeschichte zu beschäftigen. Kiềus Eltern, beide um das Jahr 1968 aus Vietnam nach Deutschland...

Ein queerer Papierdrachen

Nasse Geschichten, die aus abgrundtiefen Löchern gespuckt, vergangene Schatten in die Gegenwart holen. Eine Reise in den Reichtum der Vergleiche. Fische werden zu Töchtern, Zehen zu Erdnüssen und Papierdrachen schlitzen den Himmel auf. Ein avantgardistischer Familienroman, geschrieben aus der Sicht einer jungen Protagonistin. Die Autorin verflicht ihre taiwanesischen Wurzeln mit...

Die Metamorphosen der Schmetterlinge

Maria Sybilla Merian lebte rund um 1700, sie war Naturwissenschafterin, Malerin und Unternehmerin. Berühmt wurde sie für ihre wunderschön gemalten Bücher über Insekten und Pflanzen. Ihr großer Traum war es, ins ferne Surinam zu reisen, um dort die Insektenwelt zu studieren. Zunächst trennte sie sich von ihrem Ehemann und zog...